Seitliches Rutschen ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seitliches Rutschen ...

      Guten Morgen !

      Ich über gerade mit dem Ford GT40 LM die Nürburgring GP - Strecke. Klappt eigentlich schon ganz prima ... nur in schnellen, weiten Kurven (vor allem dem langgezogenen S im 2. Sektor nach der Spitzkehre) rutscht der Wagen nach außen. Koordiniert zwar, aber es kostet Zeit und ich habe bemerkt, dass Gegner bei gleicher Kurveneingangsgeschwindigkeit ohne Rutschen (schneller) durch die Kurve kommen. Was könnte ich am Setup verbessern ? Wo setzt man da an ? Die Reifentemperaturen sowie Sturz passen ziemlich gut (knapp unter 90°C), daran liegt es eher nicht. Also Stabilisatoren ? Federung ? Irgendwelche Erkenntnisse, bevor ich es wieder noch schlechter mache ?
    • Die übliche Frage, wann rutscht er? Die übliche Antwort, nach dieser Methode ändern:

      Am Kurveneingang übersteuern: vordere Druckstufe härter / hintere Zugstufe härter
      Am Kurveneingang untersteuern: vordere Druckstufe weicher / hintere Zugstufe weicher
      In der Kurve übersteuern: Stabilisator hinten weicher / Stabilisator vorne härter
      In der Kurve untersteuern: Stabilisator hinten härter / Stabilisator vorne weicher
      Am Kurvenausgang übersteuern: hintere Druckstufe weicher / vordere Zugstufe weicher
      Am Kurvenausgang untersteuern: hintere Druckstufe härter / vordere Zugstufe härter

      :D

      Wenn er wirklich über alle vier Reifen rutscht, dann bist du einfach zu schnell. :saint:

      Und im Schuhmacher-S ist bei mir grundsätzlich jeder Wagen am rutschen. Man kann das halbwegs umgehen, indem man dort wirklich jeden Curb mitnimmt. Also schon beim anfahren rechts auf den Curb, früh einlenken und in einem flachen Winkel links über den Curb, und am Ausgang in einer genauso flachen Linie wieder rechts über den Curb. :)
    • Okay ... danke dir ... so werd ichs versuchen. Vielleicht bin ich auch wirklich einfach schon zu schnell :D ! Vor diesen Curbs hab ich nen Heidenrespekt (vor allem im Rennen) ... die kleinste Abweichung nach Außen und man fliegt endlos weit ab ... das Rennen ist dann jedes Mal gelaufen ... aber diese Kurve ("Schumacher - S" ... wieder was dazugelernt) ist schon irgendwie geil :thumbup: !
    • Der Micha is Top beim Setup-Helfen. Hat mir meinen GT1 Bolliden auch fahrbar gemacht :thumbup:

      Zum Thema Angst vor den Curbs: Ggf auf mal testen, ob du zu tief bist. Ich hatte jetzt schon 2 mal den Fehler gemacht, das ich das Ding zu weit richtung Asphalt gedrückt hab. Wenn man die Runde perfekt fährt bringt das noch ein wenig Zeit (Qualifying), aber wenn man ein Curb zu hart erwischt setzt er auf und verliert sofort jegliche Kontrolle. Im Rennen also nicht zwingend eine gute Idee.
      Was ich anfange, bringe ich auch zu En
    • Jep ... du hast vollkommen Recht. Der Wagen ist ultra - tief ... lege ich ihn höher, wird auch das mit den Curbs besser. Leider gibt er dann nicht mehr so viel Rückmeldung ans Lenkrad. Mal sehen, ob ich einen Kompromiss finde, bzw. für was ich mich dann schließlich entscheide. Das gefällt mir am GT40 ja gerade so gut ... im Gegensatz zum Ferrari, den ich irgendwie schwammig und eben ohne Rückmeldung empfinde, merke ich hier einfach (fast) alles und kann dann auch meistens noch rechtzeitig reagieren. Was ich in PCars2 ohnehin nicht ganz einfach finde.
    • DogStar schrieb:

      Guten Morgen !

      Ich über gerade mit dem Ford GT40 LM die Nürburgring GP - Strecke. Klappt eigentlich schon ganz prima ... nur in schnellen, weiten Kurven (vor allem dem langgezogenen S im 2. Sektor nach der Spitzkehre) rutscht der Wagen nach außen. Koordiniert zwar, aber es kostet Zeit und ich habe bemerkt, dass Gegner bei gleicher Kurveneingangsgeschwindigkeit ohne Rutschen (schneller) durch die Kurve kommen. Was könnte ich am Setup verbessern ? Wo setzt man da an ? Die Reifentemperaturen sowie Sturz passen ziemlich gut (knapp unter 90°C), daran liegt es eher nicht. Also Stabilisatoren ? Federung ? Irgendwelche Erkenntnisse, bevor ich es wieder noch schlechter mache ?
      Da ich in den vergangenen Wochen fast ausschließlich NbgGP gefahren bin und für meine Verhältnisse echt gute GT3 Zeiten fahre, kann ich Dir einen Tipp geben, der mir fast 1,5Sekunden gebracht hat.
      Spur Vorderachse habe ich von 0,0 auf -0,2 verstellt. Dazu vorne 2mm höher und 1 click weichere Stabis.
      Das hatte zur Folge, das ich, gerade im Schumacher S eine deutlich aggressivere Vorderachse hatte.

      Ich habe noch nicht viel Ahnung vom Setupbau und hoffe das diese Maßnahme nicht komplett falsch ist :D , aber hey... Ich bin schneller geworden und das zählt doch.
    • Cool ... werde ich gleich ausprobieren. Da ich an der Karre aber schon kräftig geschraubt habe - wie sind denn deine Werte für Höhe und Stabis ? Bei mir ist ja nix mehr original ... aggressive Vorderachse hört sich anber jedenfalls schon mal prima an :thumbsup: bin gespannt ...
      Welche Zeiten reißt du denn so auf dieser Strecke ? Würde mich mal interessieren, um einen Vergleich zu haben ... man will ja wissen, wo man steht. Und da ich mich noch immer mit Crashkids rumärgern muss, weiß ich das nicht wirklich.
      Die brauchen für eine Runde so zwischen 5 und 10 Minuten ... haben ja auch nen "Auftrag" für unterwegs :D :bang: ... dagegen bin ich echt schnell :thumbup:
    • Hoffe das wird jetzt nicht peinlich, aber mit dem Ford GTE bin ich derzeit bei einer 1:58.niedrig. Das aber mittlerweile schon recht konstant.

      Basis ist bei mit das stabile Setup. Da ändere ich dann folgendes:
      TK auf 40%
      Bremskraft von 92% auf 88%
      Bodenfreiheit vorne von 58mm auf 60mm
      Spurwinkel vorne von 0,0 auf -0,1
      Stabi vorne von 100N/mm auf 90N/mm

      Ich hoffe ich hab jetzt nix vergessen, aber das isses eigentlich schon

      Welche Zeit fährst Du denn so auf der Strecke? Und mit welchem Kfz bist du unterwegs?
    • Auch mit dem Ford GTE ... meine bislang beste Runde war eine 1:55:970 ... konstant schaffe ich meist auch 1:59 er Zeiten mit etwas + - ... niedrige 1:58er eher nicht ... da werden dann irgendwann die Reifen zu heiß und das große Rutschen beginnt (30°C Streckentemperatur). Ich fahre allerdings ohne TK, weil das bei vielen Rennen ja ausgeschlossen wird. Dafür hoher Zugwinkel (heißt das so?) in der Differentialeinstellung. Da drehen die Reifen beik Vollgas zwar noch leicht durch, aber es bleibt beherrschbar.
    • DogStar schrieb:

      Auch mit dem Ford GTE ... meine bislang beste Runde war eine 1:55:970 ... konstant schaffe ich meist auch 1:59 er Zeiten mit etwas + - ... niedrige 1:58er eher nicht ... da werden dann irgendwann die Reifen zu heiß und das große Rutschen beginnt (30°C Streckentemperatur). Ich fahre allerdings ohne TK, weil das bei vielen Rennen ja ausgeschlossen wird. Dafür hoher Zugwinkel (heißt das so?) in der Differentialeinstellung. Da drehen die Reifen beik Vollgas zwar noch leicht durch, aber es bleibt beherrschbar.
      Wie meinst Du ohne TK?

      Ich hab in den Haupteinstellung alles aus bzw. auf authentisch. Stelle aber die TK von 10% (Voreinstellung) auf 40%.
      Heißt das Du spielst auf 100% TK
      Woow, 1:55 ist schnell, oder? =O
      Wüsste jetzt auch auf Anhieb nicht, wo da noch 3 Sekunden liegen sollen, eine vielleicht, ganz sicher sogar... Aber 3, puhh!

      Kannst Du das in der Diff-Einstellung etwas präzisieren, denn damit hab ich mich noch garnicht befasst.
      Auch das Zug/Druck-Stufen Mysterium geht mir derzeit noch ab. Da hab ich das Gefühl, egal was ich ändere, es verändert sich nichts. :help:
    • herrgartmann52 schrieb:

      Wie meinst Du ohne TK?
      Ich hab in den Haupteinstellung alles aus bzw. auf authentisch. Stelle aber die TK von 10% (Voreinstellung) auf 40%.
      Heißt das Du spielst auf 100% TK
      Woow, 1:55 ist schnell, oder? =O
      Wüsste jetzt auch auf Anhieb nicht, wo da noch 3 Sekunden liegen sollen, eine vielleicht, ganz sicher sogar... Aber 3, puhh!

      Kannst Du das in der Diff-Einstellung etwas präzisieren, denn damit hab ich mich noch garnicht befasst.
      Auch das Zug/Druck-Stufen Mysterium geht mir derzeit noch ab. Da hab ich das Gefühl, egal was ich ändere, es verändert sich nichts. :help:
      Ich fürchte, ich bin nicht in der Lage, dir irgendwas zu erklären (oder zu präzisieren) :D ... momentan tappe ich ja selber in den Einstellungen noch völlig im Dunkeln und probiere halt aus !
      Die TK setzt wohl um so eher ein, desto niedriger ihr Wert. 8% reicht bei mir meist aus, um gefährliches Power - Oversteer zu vermeiden. 40% habe ich noch nie gebraucht.
      Das mit der Zugstufe habe ich so verstanden, dass ein höherer Wert das Differential weniger sperrt, also immer nur das Rad Leistung bekommt, welches Grip hat. (Vermutlich lachen sich die Techniker hier jetzt schlapp :/ ).
      Egal ... der Wert ist bei mir hoch gewählt (80) und ich kann aus den Kurven heraus voll aufs Gas und habe nur ganz wenig Power - Oversteer. Brauche daher auch keine Traktionskontrolle. Benutze ich nur, wenn ich 100% sicher gehen will, verliere dann aber in etwa 1 Sekunde.
      Die 1:55:970 sind ja übrigens eher 1:56 ... also keine Panik ... (fehlen ja nur 2 Sekunden) und waren mit vollem Risiko (würd ich im Rennen selber so nie machen) gefahren.
      Schade, dass es kein GT3 - Fahrzeug gibt, welches sich ähnlich gut wie der Ford fährt. GTE gibts online ja nicht so oft ... aber mit dem Ferrari oder dem Porsche komme ich absolut nicht klar ... obwohl ich da (mit beiden Fahrzeugen) niedrige 1:55er - Runden gesehen habe. Keine Ahnug, wie die das machen =O ...
    • DogStar schrieb:

      Die TK setzt wohl um so eher ein, desto niedriger ihr Wert. 8% reicht bei mir meist aus, um gefährliches Power - Oversteer zu vermeiden. 40% habe ich noch nie gebraucht.
      Könnte das jemand bestätigen?

      Denn ich ging bisher nämlich exakt andersrum davon aus...
      Bei 0% regelt die TK komplett und bei 100% wird voller Schlupf zugelassen.

      Habe ich das wirklich komplett falsch verstanden?
    • herrgartmann52 schrieb:

      DogStar schrieb:

      Die TK setzt wohl um so eher ein, desto niedriger ihr Wert. 8% reicht bei mir meist aus, um gefährliches Power - Oversteer zu vermeiden. 40% habe ich noch nie gebraucht.
      Könnte das jemand bestätigen?
      Denn ich ging bisher nämlich exakt andersrum davon aus...
      Bei 0% regelt die TK komplett und bei 100% wird voller Schlupf zugelassen.

      Habe ich das wirklich komplett falsch verstanden?

      Nein du hast das richtig verstanden. Je kleiner der TK Wert, desto eher greift sie ein.
      Der Wert gibt an wieviel Geschwindigkeitsunterschied zwischen beiden angetriebenen Reifen zugelassen wird.
    • Bealdor schrieb:

      herrgartmann52 schrieb:

      DogStar schrieb:

      Die TK setzt wohl um so eher ein, desto niedriger ihr Wert. 8% reicht bei mir meist aus, um gefährliches Power - Oversteer zu vermeiden. 40% habe ich noch nie gebraucht.
      Könnte das jemand bestätigen?Denn ich ging bisher nämlich exakt andersrum davon aus...
      Bei 0% regelt die TK komplett und bei 100% wird voller Schlupf zugelassen.

      Habe ich das wirklich komplett falsch verstanden?
      Nein du hast das richtig verstanden. Je kleiner der TK Wert, desto eher greift sie ein.
      Der Wert gibt an wieviel Geschwindigkeitsunterschied zwischen beiden angetriebenen Reifen zugelassen wird.
      Stimmt ... so isses (hab ich genau falschrum gesagt) ... aber ab ca. 8% hab ich keine durchdrehenden Räder mehr. Ein höherer Wert wäre bei mir also überflüssig!