VVLN Endurance Championship 2018

    • pCARS 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VVLN Endurance Championship 2018



      Registrierung offen
      Klick mich --> <-- Klick mich
      13.04.2018 - 06.07.2018

      Wilkommen zu "Project VVLN Endurance Championship,"

      Nürburgring, Nordschleife, Die grüne Hölle; Jedes Jahr zwischen März und Oktober brüllen die Motoren in der Eifel auf, und der Ritt auf der Rasierklinge beginnt jedes Mal aufs Neue. Wechselnder Fahrbahnbelag, Bodenwellen, ein Minimalismus an Auslaufzonen und das unberechenbare Eifelwetter machen die Nordschleife zu dem was sie ist: Die schönste Rennstrecke der Welt.

      Zwischen dem 13.April 2018 und dem 06. Juli 2018 könnt auch ihr beim "Project Virtual VLN" euer Können in der grünen Hölle bei insgesamt sechs Wertungsrennen beweisen.

      Allerdings sind dabei ein paar Dinge zu beachten, und deswegen hier nun ein paar Details dazu:

      1. Organisationsteam
      2. Renngericht
      • Wie vor, zusätzlich noch zwei Fahrer, welche vom Fahrerlager ohne Einmischung der ORGA bestimmt werden.
      Wenn jemand einen Vorfall auf der Strecke zu melden hat, welcher die Aufmerksamkeit des Renngerichts erfordert, so hat derjenige dies innerhalb einer Woche nach Rennende mittels eines Videobeweis per PN an das Renngericht zu erledigen. Ohne ein Videobeweis wird das Renngericht nicht tätig werden. Falls ein Mitglied des Renngerichts in den Vorfall involviert sein sollte, verliert derjenige für diesen Vorfall sein Stimmrecht zur Entscheidungsfindung.

      3. Ab- und Anmeldung
      • Es wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass ein angemeldeter Fahrer auch an den Rennen teilnimmt.
      • Wenn ein Fahrer an einem Renntag verhindert sein sollte, so wird eine ordentliche Abmeldung erwartet.
      • Um es einfach zu halten, werden wir für diesen Event keine Teambildung zulassen.
      • Die Anmeldung ist ab dem 07.April geöffnet. Anmeldungen vor diesem Datum können zwar erfolgen, jedoch ohne Nennung des gewählten Fahrzeugs, siehe dazu Fahrzeugwahl.
      • Bei der Anmeldung ist sowohl der Steamname als auch das gewählte Fahrzeug mit dessen Lackierung anzugeben. Wir hoffen, dass bis zum Start der Serie die RaceApp mit Dateien von pCARS klar kommt, was Anmeldung und Auswertung vereinfachen würde.
      4. Pflichteinstellungen
      • Eine installierte und konfigurierte Teamspeak-Version mit aktiviertem Push2Talk ist Pflicht, wobei ständige Empfangsbereitschaft zu garantieren ist.
      • Es besteht Lenkrad-Pflicht, d.h. Fahrer mit Gamepad oder Tastatur sind nicht zugelassen. Der Nachweis, dass auch tatsächlich mit Lenkrad gefahren wird, ist durch einen Eintrag im Leaderboard zu erbringen.
      • Die 10 Gebote von pcars-forum.de sind bindend.
      5. Streaming/Videoaufzeichnung
      • Mit seiner Anmeldung gibt jeder Teilnehmer sein Einverständnis, dass sein Namen in Onlineübertragungen oder Videos auf den gängige Plattformen wie Youtube oder Twitch zu sehen sein wird.
      6. Zugelassene Fahrzeugklassen und Fahrzeuge, ohne Anspruch auf Vollständigkeit

      GT3:
      • 2017 Acura NSX GT3
      • 2013 Aston Martin Vantage GT3
      • 2015 Audi R8 LMS
      • 2015 Audi R8 LMS Endurance
      • 2015 Bentley Continental GT3
      • 2016 Bentley Continental GT3
      • 2016 Bentley Continental GT3 Endurance
      • 2016 BMW M6 GT3
      • 2012 BMW Z4 GT3
      • 2016 Cadillac ATS-V.R GT3
      • 2016 Ferrari 488 GT3
      • 2016 Ginetta G55 GT3
      • 2016 Lamborghini Huracán GT3
      • 2016 McLaren 650S GT3
      • 2015 Mercedes-AMG GT3
      • 2012 Mercedes-Benz SLS AMG GT3
      • 2016 Nissan GT-R Nismo GT3
      • 2016 Porsche 911 GT3 R
      • 2016 Porsche 911 GT3 R Endurance
      • 2017 Porsche 911 GT3 RS
      • 2015 Renault Sport R.S. 01 GT3
      GT4
      • 2013 Aston Martin Vantage GT4
      • 2012 BMW M3 GT4 (E92)
      • 2013 Ford Mustang Boss 302R GT4
      • 2016 Ford Mustang RTR GT4
      • 2013 Ginetta G55 GT4
      • 2016 KTM X-Bow GT4
      • 2016 Porsche Cayman GT4 Clubsport MR
      • 2015 Toyota GT-86 Rocket Bunny GT4
      7. Fahrzeugwahl
      • Das bei der Anmeldung angegebene Fahrzeug muss bis zum Ende der Serie gefahren werden.
      • Falls dennoch ein Fahrer einen Wechsel vornehmen möchte, so ist die Rennleitung zu informieren, und er verliert alle bis dahin eingetragenen Punkte.
      Und nun ein wichtiger Hinweis!
      Da wir Markenvielfalt sehen wollen, wird jedes Fahrzeug jeder Klasse nur zweimal viermal zugelassen, d.h. es stehen maximal zwei vier GT3-Aston, -Bentley, -BMW, etc. im Grid. Das Gleiche gilt auch für die GT4-Klasse.
      Es gibt in beiden Fahrzeugklassen soviele verschiedene Hersteller, dass wir nicht mit beispielsweise zehn Ferrari, sechs Mercedes und acht Porsche fahren wollen, und andere Wagen überhaupt nicht dabei sind.
      Ebenso wird jede Content-Lackierung nur einmal zugelassen, eigene Lackierungen sind nicht erlaubt. Wer dennoch eine eigene Lackierung benutzen sollte, wird für das entsprechende Rennen disqualifiziert.

      8. Session-Einstellungen
      • Strecke: Nordschleife Combined
      • Fahrhilfen: Real
      • Benzinverbrauch: Authentisch
      • Reifenverschleiss: Authentisch
      • Wetter: Gibts in der Eifel immer jede Menge
      • Schaden: Voll
      • Mechanischer Fehler: An
      • Boxenstop: Freigestellt
      • Boxenfehler: Aus
      • Strafen: Voll
      9. Termine und Zeiten

      Gefahren wird an den folgenden (Frei)Tagen:
      • 13. April (90 Minuten)
      • 27. April (90 Minuten)
      • 18. Mai (150 Minuten)
      • 08. Juni (90 Minuten)
      • 29. Juni (90 Minuten)
      • 06. Juli (150 Minuten)
      Die "Sprünge" zwischen den Terminen ist den Rennabenden der GTR Endurance geschuldet.

      Zeitlicher Ablauf:
      • 19:00 Uhr: Freiwillige Trainingssession
      • 20:30 Uhr: Qualifying
      • 20:50 Uhr: Rennstart
      • 22:20 Uhr: Rennende (23:20 am 18.Mai & 06.Juli)
      10. Wertung
      • Beide Klassen erhalten ihre eigene Wertungstabelle.
      • Ein Fahrer wird nur gewertet, wenn er mindestens 51% der Renndistanz gefahren ist.
      • Gaststarter erhalten keine Punkte, ausser sie melden sich nach dem Rennen innerhalb einer Woche für den Rest der Saison an.
      • Die schlechteste Platzierung in allen Rennen wird bei jedem Fahrer aus der Wertung gestrichen.
      • Die Punktevergabe erfolgt nach F1-Reglement, d.h. die ersten zehn Plätze jeder Klasse bekommen Punkte.
      11. Sonstiges
      • Es wird "manuell fliegend" gestartet. Das genaue Procedere wird am Ende der Qualifikation durch die Rennleitung erklärt werden.
      • Bei Überrundungen bleibt das langsamere Fahrzeug auf der Ideallinie, hat aber dem schnelleren Fahrer das Überrunden zu ermöglichen.
      • Bei Disconnects vor oder während des Rennens wird der Server nur neugestartet wenn mindestens 25% der Teilnehmer einen Disconnect haben.
      • Da das Wetter in der Eifel bekanntlich immer innerhalb von Minuten umschlagen kann, sollten Fahrer jederzeit für alles gewappnet sein. Es ist immer jedes nur erdenkliche Wetter, mit Ausnahme von Schnee, möglich. Die Rennleitung wird allerdings vor Qualifikationsbeginn eine Wetterprognose für den Rennabend abgeben.
      • Die Wettereinstellungen während des Trainings und der Qualifikation werden immer auch die Startbedingungen sein.
      • Ingame-Renndatum ist immer das reale Datum der Renntage, die Ingamezeit wird allerdings variieren. Der Rennstart erfolgt aber auch hier immer zu der Uhrzeit, welche im Training und der Qualifikation eingestellt waren.
      • Änderung 09.04.2018: Die Qualifikationszeit wird auf 15 Minuten verkürzt. Jeder Fahrer darf nur eine Qualifikationsrunde fahren.
      • Für alle Interessierte findet am 06. April ein Trainingsabend statt, an welchem jeder jedes Fahrzeug testen kann.
      • Bis zum Start der Serie sind jederzeit noch Änderungen durch die Rennleitung möglich.
      Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer und wünschen allen viel Spaß und viel Erfolg.

      Einstellungen der letzten beiden Läufe

      29. Juni
      • Rennstart 18:00 Uhr, 2fach
      • Wetter: Heiter, Wolkig, Heiter, Diesig - Sync2Race
      06. Juli
      • Rennstart 04:00 Uhr, 2fach
      • Wetter: Nebel, Klar, Wolkig, Bedeckt - Sync2Race

      Dieser Beitrag wurde bereits 19 mal editiert, zuletzt von Pfalzdriver ()

    • Damit nicht zuviele Fragen kommen, an dieser Stelle einmal das Startprocedere erklärt.


      • Nachdem die Startampel auf Grün gesprungen ist, fährt die GT3-Klasse im Singlefile, d.h. hintereinander los. Der Führende übernimmt die Rolle eines Pacecars.
      • Die GT4-Klasse bleibt stehen!
      • Die GT4-Klasse bleibt stehen, bis die "Aufgabe-Warnung" erscheint, und rollt dann gerade so schnell dahin, dass diese Warnung verschwindet.
      • Im Bereich der Dunlop-Kehre gibt das "Pacecar" im TS der GT4-Klasse ein Zeichen, welche sich daraufhin ebenfalls im Singlefile in Bewegung setzt.
      • Bis zur Veedol-Schikane gilt ein Tempolimit von maximal 140km/h für beide Klassen sowie Überholverbot. Der Abstand zwischen den einzelnen Fahrzeugen sollte bis hierhin maximal drei Wagenlängen betragen.
      • Erst nach Durchfahrt der Veedol-Schikane durch den jeweils Klassenführenden ist das Rennen für beide Klassen eröffnet, und sowohl das Tempolimit als auch das Überholverbot aufgehoben.
      • Ab der Warsteiner Kurve bis zur Veedol-Schikane bestimmt der jeweils Führende das Tempo. Er kann hier sowohl beschleunigen als auch verzögern, um Reifen und Bremsen auf Temperatur zu bringen. Auch wenn Reifen und Bremsen beim Start auf Betriebstemperatur sind, bei der "Schleichfahrt" bis zur Schikane kühlen die aus. Reifen sind da nicht einmal schlimm, die kommen schnell wieder auf Temperatur, aber glaubt es mir, ihr wollt nicht mit einer kalten Bremse in den Hatzenbach fahren.
      • Aus Erfahrung wissen wir, vom Start bis zur Schikane ist man bei Schleichfahrt knapp über zwei Minuten unterwegs. Diese Zeit wird auf die Rennzeit drauf geschlagen, d.h. ein Rennen über 90 Minuten ist auf 92 Minuten eingestellt.
      Falls sich jemand fragen sollte, warum wir nicht einfach direkt mit dem Rennen starten, sobald die Ampel auf Grün gesprungen ist, wir fahren hier Endurance-Rennen! Und die Erfahrung hat uns einfach gelehrt, die erste Kurve auf dem Nürburgring ist trotz allen Hinweisen, gutem Zureden sehr oft eine Wreckfest-Area. Nur einer riskiert doch ein klein wenig zuviel, und die Kettenreaktion setzt ein. Dies wollen wir einfach durch diesen fliegenden Start und der "GP-Einführungsrunde" vermeiden. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pfalzdriver ()

    • Bin natürlich dabei, warte schon seit Ewigkeiten auf so eine Serie. Danke schon mal im voraus an alle die solche Events möglich machen.
      Bin jetzt schon ziemlich aufgeregt
      AMDRyzen 1700 3GHz, Windows 10-64, Nvidea 1070, 16GB, 500GB SSD, 1TB HDD, 750Watt BeQuiet, Thrustmaster T300RS, T3PA Pro, Loadcell, 27 Zoll curved, Jack Spade Tweaker files, CrewChief
    • kleiner Hinweis nochmal
      • Die Anmeldung ist ab dem 07.April geöffnet. Anmeldungen vor diesem Datum können zwar erfolgen, jedoch ohne Nennung des gewählten Fahrzeugs, siehe dazu Fahrzeugwahl.
    • tolle veranstaltung bin am testabend auf jedenfall mit am start :ja:

      aufgrund der leistungsunterschiede was die derzeitige BoP im GT3 feld angeht wird es wohl einen "run" auf die vermeintlichen top-fahrzeuge geben von freitag auf samstag:P
      hätte mir da die aus meiner sicht weitaus besser ausbalanciere GTE-klasse gewünscht und evtl den Clio als tourenwagen,dort stehen viele lackierungen bereit und alle haben das gleiche material^^leider werden wieder diskussionen entstehen warum auto wx soviel besser sei als wagen yz :thumbdown:
      über die schwankungen im GT4 feld kann ich keine aussage machen,hier haben die jungs der aktuellen vsp sicher mehr erfahrungen angesammelt.

      aber mal abwarten wie sich der testabend gestaltet :prost:
    • BMW M Power schrieb:

      ! Wie gesagt wer zu erst kommt malt zu erst !
      Denk dran, dass diese Anmeldung nix bringt. Du kannst dein Auto erst ab 7.April 00:01 in der Nacht anmelden. Das heisst früh aufstehen um dein Wunschauto zu bekommen.
      AMDRyzen 1700 3GHz, Windows 10-64, Nvidea 1070, 16GB, 500GB SSD, 1TB HDD, 750Watt BeQuiet, Thrustmaster T300RS, T3PA Pro, Loadcell, 27 Zoll curved, Jack Spade Tweaker files, CrewChief
    • :popcorn: :thumbsup:

      Ich hab nur was zu den Session-Einstellungen gefunden. Hab ich die Realismus-Einstellungen überlesen?

      Der 13.04. wird bei mir vorrausichtlich gut passen! ^^

      Zu dem restlichen Terminen kann ich noch nichts sagen, daher kommt für mich leider nur ein Gaststart in Frage.
      Da ich standesgemäß mit einer GT3 Endurance Variante an den Start gehen möchte mach ich mir aber keine Sorgen das dieses Fhz. schon vergriffen sein könnte. :lol: ;)

      Die Rennkalendereinträge kommen also auch erst am 07.04., die Anmeldung dort ist dann bindend?
      PRT - Ruhmeshalle
      _J8's Rennplatz
      Gehäuse : Corsair Carbide Air 740, Mainboard + CPU : Asus ROG Crosshair VI HERO + AMD RYZEN 7 1800X, Grafikkarte : 11GB Asus GeForce GTX 1080 Ti ROG Strix, Arbeitsspeicher : 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4, CPU Kühler : Dark Rock Pro 3 von BeQuiet, Festplatten : HDD - 4000GB WD Red SSD's - Samsung 960 EVO 250GB M.2, Samsung EVO 128GB, Netzteil : 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum, Anzeige: iiyama ProLite X4071UHSU-B1 + Oculus Rift, Sound: Turtle Beach Ear Force Stealth 500P Wireless DTS Surround Sound, Base: Fanatec V2.5, Pedale: Heuskinveld Ultimate, Lenkrad: Fanatec Formula Carbon, Rig: sim lab GT2
    • _J8 schrieb:

      Hab ich die Realismus-Einstellungen überlesen?
      Realistisch! :)

      _J8 schrieb:

      Die Rennkalendereinträge kommen also auch erst am 07.04., die Anmeldung dort ist dann bindend?
      Die Einträge in den Kalender macht Tomy, wenn er die Zeit dazu findet. :)

      Was die Anmeldung generell angeht, wenn das mit der Dedi-Konfiguration und vor allem der Datenverarbeitung der RaceApp bis dahin einwandfrei klappen sollte, werden wir die komplette Anmeldung über die RaceApp machen.
    • Nochmal kurz meine Erfahrungen zum Thema BoP bei GT3, GT4 und GTE da @Muttisliebling gefragt hat:
      1. GT4:
      Ich behaupte das der Porsche und die Ginetta am besten sind.
      Den Aston kann ich nicht einschätzen. Hat aber bei uns keiner gewählt.
      KTM ist etwas langsamer aber dafür sehr gutmütig.
      Toyota, Ford und BMW sind um einiges schlechter.

      2. GTE:
      Wirkt auf mich am ausgeglichensten.
      Ford, Ferrari und Corvette sind defintiv auf Augenhöhe. Die VSL hat das auch gezeigt.
      Den M6 bin ich nur mal kurz auf Imola gefahren. Fährt sich aber auch Bombe.
      Der Aston ist gut auf der Bremse. Hab ich aber zu wenig Erfahrungen. Schätze ihn schlechter ein als die anderen.
      Der neue Porsche ist mal einen Test wert.

      3. GT3:
      Ähnlich den GT4 gibt es hier meiner Ansicht nach auch sehr große Schwankungen. So präzise wie bei den GTE und GT4 kann ich leider nicht werden. Viel zu wenig Tests.
      Ich hab jetzt viel den Porsche getestet und auch noch mit anderen drüber beraten. Soviel sei gesagt. Er ist schlechter als der Ferrari :D

      --> Die Autos zu beschränken und uns am 07.04. 0:01 einen "Denial of Service" auslösen zu lassen finde ich nicht gut :whistling:
    • Das Startprozedere würde ich noch etwas überdenken. Zum einen halte ich Tempo 140 und max. 3 Wagenlängen Abstand für ziemlich ambitioniert. Da muss es quasi dank Zieharmonika-Effekt schon krachen. Zum anderen ist es subobtimal, wenn der Führende das Rennen nach der Schikane startet und der Rest des Feldes noch vor oder in der Schikane ist.

      Spontan würde ich vorschlagen: Ab Warsteiner-Kurve Tempolimit 80, um das Feld wieder zusammenrücken zu lassen. Und dann Start zwischen dem folgenden Knick und Schikane nach eigenem Ermessen des Führers Führenden. ;)
    • Marcus, dieses Startprocedere haben wir bisher zweimal in der Art so durchgeführt, einmal bei Raceroom und einmal bei pCARS. Und beide Mal hat das perfekt funktioniert. Kannst dir den Start beim GTE-Lauf auf der Nordschleife ja gerne mal aus meiner Perspektive ansehen, geht bei ca. 1h12m los.



      Dein Vorschlag würde den ersten Unfallschwerpunkt nur weg von Turn #1 zur Schikane verlagern. Und vor allem kann hier niemand kontrollieren, ob nicht jemand doch ein paar Meter früher aufs Gas gegangen ist. Die Schikane allerdings kann man nur mit einer gewissen Geschwindigkeit durchfahren. Du siehst, man macht sich schon im Vorfeld so ein, zwei Gedanken. :)

      Was die BOP angeht, mal einfach ein paar Zahlenspielchen:
      • 2016 Ferrari 488 GT3 - 8:09.077
      • 2016 Nissan GT-R Nismo GT3 - 8:10.681
      • 2015 Audi R8 LMS Endurance - 8:11.060
      • 2016 Porsche 911 GT3 R - 8:11.519
      • 2016 Porsche 911 GT3 R Endurance - 8:11.816
      • 2016 BMW M6 GT3 - 8:12.120
      • 2015 Audi R8 LMS - 8:13.021
      • 2016 Lamborghini Huracán GT3 - 8:13.240
      • 2015 Renault Sport R.S. 01 GT3 - 8:13.593
      • 2015 Mercedes-AMG GT3 - 8:14.460
      • 2017 Acura NSX GT3 - 8:14.887
      • 2016 McLaren 650S GT3 - 8:17.920
      • 2016 Cadillac ATS-V.R GT3 - 8:18.880
      • 2012 Mercedes-Benz SLS AMG GT3 - 8:19.299
      • 2016 Ginetta G55 GT3 - 8:21.399
      • 2016 Bentley Continental GT3 - 8:22.419
      • 2016 Bentley Continental GT3 Endurance - 8:24.624
      • 2013 Aston Martin Vantage GT3 - 8:24.095
      • 2012 BMW Z4 GT3 - 8:27.322
      • 2015 Bentley Continental GT3 - 8:29.251
      • 2017 Porsche 911 GT3 RS - 8:53.733
      Lassen wir mal den GT3RS aussen vor, dann liegen hier alle Wagen innerhalb von ~104%. Lässt man die alten Schleudern (<2016) auch noch weg, landen wir bei 103%.

      GT4
      • 2016 Porsche Cayman GT4 Clubsport MR - 8:50.661
      • 2016 KTM X-Bow GT4 - 9:01.382
      • 2013 Aston Martin Vantage GT4 - 9:02.044
      • 2013 Ginetta G55 GT4 - 9:07.913
      • 2015 Toyota GT-86 Rocket Bunny GT4 - 9:12.484
      • 2016 Ford Mustang RTR GT4 - 9:17.562
      • 2012 BMW M3 GT4 (E92) - 9:18.759
      • 2013 Ford Mustang Boss 302R GT4 - 9:19.160
      Bei der GT4-Klasse spielt sich alles innerhalb von ~106% ab.

      GTE
      • 2016 BMW M6 GTLM - 8:03.997
      • 2016 Ferrari 488 GTE - 8:04.143
      • 2016 Ford GT LM GTE - 8:06.283
      • 2013 Aston Martin Vantage GTE - 8:10.998
      • 2015 Chevrolet Corvette C7.R - 8:12.216
      Bei der GTE befindet sich alles innerhalb von ~102%

      Sicherlich sind die GTE da ein wenig besser bei der BOP, aber wirklich weit auseinander sind die alle nicht. Nehmen wir nun einfach mal an, von den dreissig möglichen Fahrern werden sich Zwanzig in die GT3-Klasse begeben, und die schnellsten Autos nehmen. Platz 10 wäre dann der AMG GT3, und der ist gerade einmal fünf Sekunden von Ferrari weg, das sind 1.02249488752557% Unterschied auf die Runde!
    • danke an @Bjetre für die netten ausführungen.

      @Pfalzdriver mit deiner aufstellung zwecks BOP hinkt der vergleich einwenig , da viele zeiten vor der anpassung gefahren wurden und man auch immer das eigene talent berücksichtigen muss..genauso wie jemand mit dem wagen seiner wahl zurecht kommt.gut möglich das fahrer A sich im Porsche am wohlsten fühlt..aufgrund der fahrzeuglimitierung aber auf den Audi wechseln muss und da dann nicht die performance zeigen kann die er eigentlich hätte weil der bolide ein fahrverhalten zeigt mit dem er nicht soviel anfangen kann.dann performt er nicht auf dem gleichen niveau wie es die nackten zahlen eigentlich sagen sondern ist nicht nur 2 sekunden pro runde langsamer sondern vergrößert den rückstand auf 6 sekunden(+4 sekunden für den umstand das ihm der wagen vom handling nicht entgegen kommt obwohl laut leaderboard nur 2 sekunden fehlen).

      achja und der 911GT3RS ist kein gt3 wagen daher hinkt er im zeitenvergleich um einiges hinterher^^ist das gewollt das der wagen ohne klassengegner ins feld geschickt wird?
    • Muttisliebling schrieb:

      achja und der 911GT3RS ist kein gt3 wagen daher hinkt er im zeitenvergleich um einiges hinterher^^ist das gewollt das der wagen ohne klassengegner ins feld geschickt wird?
      Umso besser wenn der nicht zu den GT3 gehört. Ich hatte die Liste der Wagen aus irgendeinem Thread im offiziellen Forum kopiert, da war der eben mit aufgeführt. :)

      Was den anderen Punkt angeht, wenn man die Anzahl nicht reglementiert, dann passiert genau was vermieden werden soll. Und selbst wenn wir jetzt sagen würden, OK, jeder Wagen darf viermal benutzt werde, würde ein Fünfter kommen und den auch haben wollen.
    • ...und leider wieder ne Serie, wo die (dauerhaft) Langsameren ab Platz 10 keine Punkte bekommen sollen und sich über die Serie mit den Kontrahenten auf ihrem Level nicht wirklich (z.B. durch ihre Konstanz und Anwesenheit und zuendefahren) messen können.

      Im Simracing ist es bei den meisten professionellen Veranstaltern üblich, es für alle zu machen.


      Hier gibt es ja kein Anwesenheits- oder Rundengeld der Veranstalter oder Sponsoren, um darüber zu motivieren.

      Also ich fänd's wiedermal schade, wenn die Plätze 11-x gleichwertig auf 0 geschaltet werdrn., Es gibt eben auch Leute, die nie in die top 10 kommen, aber sich messen wollen mit den Fahrern um sich herum. Das sollte man ermöglichen. Sonst sind es nur Spazierfahrten, ohne Einordnung der Einzelleistung über die Serie.

      Statistisch funktioniert, da die Punkteabstände die Leistung bewerten,:

      1. +5 Punkte auf den 2.
      2. +4 Punkte auf den 3.
      3. +3 Punkte 4.
      4.-10. +2 Punkte auf den Nachfolgenden
      11.-32. +1 Punkt auf den Nachfolgenden

      es beginnt also mit 1 Punkt für den 32. und endet mit 50 Punkte für den ersten. Das klingt nach viel Punkten, aber die Verhältnisse und Wertigkeiten jeder einzelnen Platzierung werden dadurch granulierter abgebildet.
      Könnt ihr Euch über von mir organisierte Serien in der Raceapp anschauen, wir gut das funktioniert.

      Damit hat wirklich jeder Platz seine Wertigkeit, die Top 10 sind besser gestellt und jeder Podiumsplatz einzeln auch.

      Denkt mal drüber nach. Ich jedenfalls fahre keine Serie mehr mit, wo nicht jede Leistung sinnvoll abgebildet und belohnt wird.

      EInfach mal in die Lage derjenigen versetzen, die nie in die Top 10 kommen können, alles nur Nullen?
      Umbau von Fanatec-Lenkrädern für Simucube, OSW und andere

      i5 3570K @4,2GHz | ASRock Z77 Extreme 4 | Gigabyte GTX 1070 | Oculus Rift CV1 mit Touch | Simucube - 20Nm Mige - 480W - Ioni Pro HC - diverse Rims | motopc CST-GT-Pedale | motopc-Handbremse | Gametrix Jetseat 908 - Popomassage| 2DOF-Seatmover - 2x SCN5-150mm - Simcommander | Win10 Pro 64bit

      Kein Support per PN oder Mail! Fragt bitte im Forum, dann haben alle was davon!
    • Karsten, der Vorschlag ist konstruktiv, und kann problemlos noch eingebunden werden. :)
      Wir reden kurz intern darüber, und werden dann wohl das System der GTR anwenden.

      Allerdings ärgerte mich mal direkt der Satz

      Karsten Kremer schrieb:

      und leider wieder ne Serie, wo die (dauerhaft) Langsameren ab Platz 10 keine Punkte bekommen sollen
      Bei allen(!) momentan aktiven Serien im Bereich pCARS PC bekommt sogar der Letzte noch Punkte.