Rennstart bei GR5-Wagen (Porsche 935)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennstart bei GR5-Wagen (Porsche 935)

      Ich bin jetzt im Rahmen des neuen Porsche-packs sehr viel mit dem Porsche 935 gefahren. Der hat bekanntlich einen Turbolader und bei den Rennstarts komme ich so lahm von der Stelle, dass mir die KI regelmäßig rein kracht. Ich habe die KI auf 100%.

      Wenn ich GT3 fahre, ist der Start nie ein Problem. Vollgas und dann Gang rein. Das mache ich bei GR5-Rennen auch, aber die Möhre tuckert dann trotzdem erst mal los und kommt erst recht spät auf Geschwindigkeit. Ich habe schon auf den Ladedruck des Turboladers geachtet, aber so Recht was ableiten konnte ich nicht.

      Gibt es hier einen Kniff?
    • der vorschlag ist gut, allerdings habe ich gar keine :/
      Automatische Kupplung, Pedale für Gas und Bremse.
      Jetzt wird aber auch das Problem klarer. Ich gebe Gas und schalte stumpf den Gang rein. Nichts mit gefühlvoll einkuppeln.
    • ich habe generell die Erfahrung gemacht, das mit H schaltern und kupplung der start per vollgas-und-dann-gang-rein nicht gut funktioniert.
      Da führt glaube ich kein weg an einer manuellen kupplung vorbei... :-/
      Was ich anfange, bringe ich auch zu En
    • alternativ die traktionskontrolle (falls vorhanden) am Start abschalten. Motor hochdrehen und bei Grün losballern. Theoretisch solltest du durch die durchdrehenden Räder aus dem 'turboloch' sein.

      "I fear not the man who has practiced 10,000 tracks once, but I fear the man who had practiced one track 10,000 times"

    • Gelu schrieb:

      der 935 hat zwar turbo, aber bis drehzahl x liegt halt das turboloch an. das ist normal.
      Im Leerlauf ohne Last hat jedes Turbofahrzeug keinen Ladedruck (also auch keine Leistung oder nur wenig), hat nichts mit dem Turboloch zu tun (selbst wenn man im Begrenzer startet kommt der 935 nicht wirklich gut weg). Keine Ahnung ob die damals schon Antil-Lag und "Launch-Control" hatten in den Buden, PCARS 2 scheint es zumindest nicht zu simulieren. Ein einfaches halten einer Drehzahl wie beim Sauger bringt halt nichts, da wird meist mit später Zündung gearbeitet, damit die Verbrennung quasi auch im Lader statt findet und der dadurch Druck erzeugt.

      Riedle09 schrieb:

      Die 935 aus dem letzten DLC sind aber noch verbuggt! SMS hat da die Turbolader vergessen, so dass die Wagen nur 400 PS haben. Ich bin nur nicht sicher, ob das alle Modi betrifft.
      Das gilt aber nur für den langen Moby Dick oder?

      Meiner Meinung nach ist der schlechte Strat vom 935 auch der Übersetzung geschuldet. Das Ding hat richtig Top-Speed und nur fünf Gänge, die sind halt entsprechend lang (auch der erste) und auf vielen Strecken brauchman den ersten gang auch als echte Fahrstufe. Dann halt noch der Turbo und du hast ein mies startendes Fahrzeug. Kürzerer erster Gang könnte aber helfen.
    • @sickhead racing: Der Threadersteller schrieb ja "im Rahmen des neuen Porsche-DLC", daher nahm ich an, dass er die Long-Tail-Versionen des 935 aus diesem meinte. Normalerweise habe ich auch keine sooo großen Probleme z.B. unsere Gruppe C-Wagen beschleunigt zu bekommen, wobei wir ja fliegende Start machen. Aber für ein paar Dreher in der Boxengasse hat es schon gereicht bisher :D
    • ja ich bin mit Moby Dick unterwegs. Ich werde noch etwas experimentieren. Den Vorschlag mit der Übersetzung des ersten Gangs finde ich ganz. Und ich werde mal ein Rennen mit identischen Wagen fahren. Mal schauen wie die anderen dann starten ^^
    • Bisschen OT (aber vielleicht auch nicht): Weiß man, welche Setups die KI fährt? Und sind diese Abhängig von dem KI-Level?
      Sind diese Streckenangepasst?
      Sprich: Wenn man Moby Dick gegen die KI von 100 fährt und sie beim Start wegziehen: Ist das eher ein Bug oder haben sie ihr Getribe besser optimiert als man selbst?
      Was ich anfange, bringe ich auch zu En
    • EmoJack schrieb:

      Bisschen OT (aber vielleicht auch nicht): Weiß man, welche Setups die KI fährt? Und sind diese Abhängig von dem KI-Level?
      Sind diese Streckenangepasst?
      Sprich: Wenn man Moby Dick gegen die KI von 100 fährt und sie beim Start wegziehen: Ist das eher ein Bug oder haben sie ihr Getribe besser optimiert als man selbst?

      KI Level <80: Die KI benutzt ein standard Setup für alle Strecken
      Ab KI Level 80: Die KI passt ihr Setup an die Strecke an (Low DF Setups und längere Übersetzung für Le Mans z.B.).

      Bedenke bitte, dass die KI mit vereinfachter Physik im Vergleich zum Spieler fährt. Sie wird also immer irgendwo einen kleinen Vorteil und dafür an anderen Stellen Nachteile haben.
    • Das Problem ist einfach das man ohne manuelle Kupplung keinen vernünftigen Start hinbekommt. Hintergrund ist das eine manuelle Rennsportkupplung (z.B. eine Sintermetallkupplung) so gut wie keinen Schleifpunkt hat. Wenn man den Punkt an dem die Kupplung schließt zu schnell überschreitet fällt die Drehzehl in den Keller weil sofort der volle Kraftschluss der Kupplung anliegt und das egal wieviel Gas zuvor gegeben wurde. Bei Gr.5 Wagen die erst im oberen Drehzahlbereich vollen Ladedruck aufbauen ist das besonders gravierend, da man denkt man kommt nicht vom fleck. Man muss den Kuppelpunkt beim Start genau erwischen und halten. Hierzu ist ratsam nicht vollgas zu geben, sondern irgendwas zwischen halb und dreiviertel Gas sonst dreht man schon am Start die womöglichen Siegerdonuts :lol:
      Ich bin in RL auch schon den ein oder anderen Semi-Rennwagen (Slalom und Bergfahrzeuge der Gruppe F und H) gefahren und kann aus Erfahrung bestätigen dass ist nicht so ohne mit so einem Auto anzufahren. Das ist kein vergleich zu einem normalen Straßen PKW.

      Heißt im Klartext: Kupplungspedal besorgen, ein wenig üben und einen Traumstart nach dem anderen hinlegen! :prost:

      Edit:
      Man ist übrigens auch mit GT3 Fahrzeugen mit manueller Kupplung schneller wenn man es richtig hinbekommt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von InFect0815 ()

    • Genau wie infect das eben beschrieben hat, fühlt sich das an: "fällt die Drehzehl in den Keller weil sofort der volle Kraftschluss der Kupplung anliegt und das egal wieviel Gas zuvor gegeben wurde".

      Aus meiner Sicht ist das Problem erklärt und eine einfache Lösung gibt es nicht bei meiner technischen Ausstattung.
    • Eine kleine Verbesserung habe ich dadurch erreicht, dass ich mir die Kupplung auf einen Button des Lenkrads gelegt habe.
      Diesen beim Start zweimal schnell nacheinander drücken (direkt bei Grün und noch mal, sobald die Drehzahl unten ist).
      Man fährt zwar digital, aber ich habe das Gefühl, dass man so schneller Schlupf in die Hinterachse bekommt...da muss man nur vorsichtig mit dem rechten Fuß sein!

      Noch schlimmer finde ich es übrigens beim GT86 GT4, da dauert es gefühlt ne Minute, bis man schneller wird.
      Gruß,
      Kenny

      Die schönste Verbindung zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.