[PSRL] Training und Zeiten - Wertungsrennen Red Bull Ring GP

    • pCARS 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, der Raphael fährt mittlerweile im Zeitfahren eine 1:29:6, ich eine 1:29:7. Meine Runde hat noch etwa 3-4 Zehntel Potenzial, plus den Vorteil der besseren Temperaturen im Quali könnte ich bei einer perfekten Runde auf eine 1:29:0 kommen, aber mehr ist da meiner Meinung nach im Lambo nicht drin. Bin sehr gespannt was die Audi Fraktion so hinbekommt, schätze den Wagen schon schnell ein als den Lambo auf dem Kurs. Da ist sicherlich auch die 28 machbar.
    • Habt ihr vielleicht die falschen Reifen drauf?

      Für's Zeitfahren muss man die harten nehmen. Die soften bauen in S2 und S3 ab.
      Ich bin grade mal kurz mit Controller gefahren und war direkt in den 29ern. Irgendwas müsst ihr also im Setup falsch eingestellt haben. Mit Controller bin ich normal jenseits von gut und böse.

      Für die Renn-Settings könnten die Soften aber die richtige Wahl sein.
      Markenpokal-Championship 2018 - Starting 05.08.2018
    • Da bin ich ja mit meiner Bestzeit von 1:30:05 und einer Rennpace zwischen 1:31 und 1:32 noch bisschen von euch entfernt.

      Ich habe derzeit noch beim Setup das Problem, dass das Fahrzeug beim anbremsen in Kurve 2 und 3 relativ instabil ist und in den schnellen Kurven zu Untersteuern neigt.
      Ich hatte mal probeweise den Audi getestet und der hat da deutlich besser eingelenkt.
      Was muss ich denn am Setup ändern um dem entgegen zu wirken? Hätte jetzt eigentlich gedacht mehr Flügel für die schnellen Kurven und bremsbalance nach vorne/weichere Stoßdämpfer hinten fürs Bremsen, aber irgendwie hilft das noch nicht so richtig. Was könnte ich denn ansonsten noch so probieren? Habt ihr irgendwelche Tipps?
    • TrueValue schrieb:

      Setuptipps werden gerne angenommen :)


      Mal so auf die Schnelle. Die Runde hat noch viel Potential. Schnellste Sektorenzeiten zusammengerechnet käme ich bei einer 28,2 raus (1 Zehntel S1, 2 zehntel S2 & 3 Zehntel S3).

      Das schlechteste Turbo-Auto, den McLaren, hab ich auch mal gefahren. Ist auf der Strecke in etwa gleich gut wie der Lamborghini. Dabei müsste der McLaren bei einer gelungenen BoP hier eigentlich Kreise um die N/a-Autos ziehen.
      27 geht auf jeden Fall mit Ferrari, M6, Acura und evtl. Nissan, Cadillac, Bentley und Renault.
      Markenpokal-Championship 2018 - Starting 05.08.2018
    • Mega lieb von dir! Bremspunkte und Linienwahl sind bei uns schon mal gleich, du kommst jedoch besser um die letzten Kurven und kannst früher ans Gas. Da wird die Sekunde bei mir liegen. Setup probiere ich nachher aus.
    • SandwichToaster schrieb:

      Welches Fahrzeug fährst du denn?
      Ich fahre den Ferrari. Hab heut nochmal ein bisschen rumprobiert und die Stoßdämpfer hinten noch weicher gemacht und jetzt geht das schonmal besser. Allerdings schaffe ich immer noch nicht unter 1:30, obwohl meine Linie recht ähnlich zu deiner ist. Muss allerdings teilweise früher bremsen als in deinem Video.
    • Ja, in S1 & S2 sollte der Lambo etwas stärker sein als der Audi. In S3 sollte man es aber wieder reinfahren können.
      Oege und Suomy aus dem Leaderboard fahren 21,4 im ersten Sektor. Das ist nur ein Zehntel hinter der 21,3 die ich mit Lambo und McLaren gefahren bin.
      Ich glaube nicht, dass sich Lambo, Audi & McLaren hier groß unterscheiden.

      Man muss bedenken, dass das "Zeitfahren" ist. Wenn Kurve 1 (und Sektor 1 besteht ja nur aus der einen Kurve) nicht gut getroffen ist, drücke ich direkt Neustarten ;) :D Du musst das rechte Vorderrad neben diesem gelben Hubbel auf dem Curb setzen, ohne dass der Hinterreifen in Kontakt mit dieser Bodenwelle kommt. Da liegt viel Zeit.

      Im Rennen fährt man nicht über den gelben Hubbel, weil's zu riskant wäre, sondern die weniger direkte Linie ohne den Kerb zu cutten. Kostet 2-3 Zehntel.
      Markenpokal-Championship 2018 - Starting 05.08.2018
    • SandwichToaster schrieb:

      Ja, in S1 & S2 sollte der Lambo etwas stärker sein als der Audi. In S3 sollte man es aber wieder reinfahren können.
      Oege und Suomy aus dem Leaderboard fahren 21,4 im ersten Sektor. Das ist nur ein Zehntel hinter der 21,3 die ich mit Lambo und McLaren gefahren bin.
      Ich glaube nicht, dass sich Lambo, Audi & McLaren hier groß unterscheiden.

      Man muss bedenken, dass das "Zeitfahren" ist. Wenn Kurve 1 (und Sektor 1 besteht ja nur aus der einen Kurve) nicht gut getroffen ist, drücke ich direkt Neustarten ;) :D Du musst das rechte Vorderrad neben diesem gelben Hubbel auf dem Curb setzen, ohne dass der Hinterreifen in Kontakt mit dieser Bodenwelle kommt. Da liegt viel Zeit.

      Im Rennen fährt man nicht über den gelben Hubbel, weil's zu riskant wäre, sondern die weniger direkte Linie ohne den Kerb zu cutten. Kostet 2-3 Zehntel.
      Ich habe mich bisher auch nur im Zeitfahren aufgehalten. Ist zu praktisch mit dem Neustart. :D S1 und S2 packst du mir ne Sekunde drauf. S3 verliere ich nur ein Zehntel. Ich hasse einfach die letzten beiden Kurven. :S Ist nicht so meine Bahn. Aber Danke für deine Tipps! (Auch wenn ich mir dran die Zähen ausbeisse ;) ).
    • Fritz schrieb:

      nach kurzem antesten habe ich bemerkt ich werde morgen riesen probleme haben. bekomm das setup und auch die ffb einstellungen nicht hin

      Bekommst das bis morgen schon hin, zur Not musste dich in zwei Wochen mit mir um die rote Laterne prügeln
    • Fritz schrieb:

      nach kurzem antesten habe ich bemerkt ich werde morgen riesen probleme haben. bekomm das setup und auch die ffb einstellungen nicht hin
      Ernst gemeinter Rat...lös dich von der Idee, dass ein bestimmtes Setup oder bestimmte FFB Einstellungen dich „retten“ oder massiv Zeit bringen. Wenn du selbst mit dem stabilen Basissetups nicht wirklich zurecht kommst, musst du zunächst damit zurechkommen lernen, bevor du an Veränderungen denkst. Würde sogar dann zunächst auf die lockeren Setups wechseln und wenn das auch klappt, hast du auch eher ein Gefühl dafür, welche Kleinigkeiten du am Stup ändern musst / willst.
      Wegen FFB: auch da kann / muss man das FFB „lernen“ und verstehen, wie die Sim dir die Fahrzeugsituation vermitteln will. Auch dass viele unbedingt „Roh“ fahren wollen und bei jedem Fahrzeug erneut schauen müssen, wann Clipping entsteht ist m.M.n. totale Zeitverschwendung. Der Wechsel vom T300 auf das T-GT hat mich quasi nur einen Abend Gewöhnung gekostet und ich habe dabei auch nicht am FFB rumgefummelt, obwohl der Unterschied bei den Lenkrädern doch deutlich ist. Habe nur die Intensität auf 38 runtergesetzt und fertig...restliche Werte auf Standard mit Informativ.
    • Da habe ich andere Erfahrungen gemacht Alex. Ein anderes Setup bringt mir bis zu 3-4s je nach Strecke und wenn mein FFB nicht so ist wie ich es mag bin ich nicht konstant und mache mehr Fehler. Mein T300 hat gelegentlich überhitzt und mitten in einer Runde sich fast abgeschaltet, danach die Runden waren sofort 2-3s langsamer. Sowohl Setup als auch FFB müssen dafür sorgen, dass man sich wohl fühlt im Auto und das Gefühl hat, es beherrschen zu können, ohne das zu viel unerwartetes passiert.

      Um noch etwas normales zum Thread beizutragen. Unter Qualibedingungen schaffe ich jetzt im Training eine hohe 28/ niedrige 29er Zeit. Die hinzubringen im echten Quali wird die andere Sache sein. Im Rennen sind es dann je nach Sprit und Wetterlage 31/32 er Zeiten, gegen Rennende hohe 30er.
    • TrueValue schrieb:

      Ein anderes Setup bringt mir bis zu 3-4s je nach Strecke
      Dann anders ausgedrückt: es gibt hier genug Leute im Forum, die einfach brutale Zeiten mit dem Standardsetup hinknallen und anderen 3-4 Sekunden fehlen...es liegt nicht am Setup. Klar hilft es, wenn man es für sich optimieren kann...dazu muss man aber erst wissen, was man brauch / will. Das Teilen von Setups z.B. ist für Betroffene meist auch nicht wirklich hilfreich, weil sie am Ende des Tages dann immer noch nicht wissen, welcher Unterschied genau im Setup für sie die großen Probleme behebt.