Angepinnt Project CARS 2 - Force Feedback Hinweise & Erklärungen

  • [INFO]
  • Project CARS 2 - Force Feedback Hinweise & Erklärungen

    Prinzipiell wird euer Lenkrad von Project CARS 2 erkannt und es werden automatisch die Einstellungen geladen, die SMS für euer Lenkrad am besten einstuft (sowie nicht einsehbare Grundeinstellungen auf Basis von Daten, die SMS während der Entwicklung gesammelt hat). Dennoch gibt es nicht "die eine richtige Einstellung", denn das Force Feedback bleibt eine subjektive Angelegenheit und lässt sich mit folgenden Einstellungen individualisieren.

    FFB-Typ:
    Als Faustformel lässt sich festhalten, dass man das authentischste FFB durch den Typen "Roh" erhält. Jedoch benötigt man ein sehr gutes Lenkrad (z.B. Direct Drive Lenkräder), um alle Signale genau so wiederzugeben, ohne dass eine Sättigung (bzw. Clipping) des Signals eintritt. Für gute Verbraucherlenkräder empfiehlt sich daher der Typ "Informativ", da die von Project CARS 2 übermittelten Werte die selben wie im Typ "Roh" sind, eine Übersättigung durch die Autoskalierung* jedoch vermieden wird. Einsteiger-Lenkräder können hingegen oftmals die Signale, die sie von Project CARS 2 erhalten, nicht 1:1 wiedergeben. Durch die Weiterverarbeitung und Aufbereitung der Signale im "Immersiv" FFB-Typ kann dieser hierfür also die beste Wahl sein.
    • Informativ: Dieser Typ ist dem Typ "Roh" sehr ähnlich, nur dass ein Autoskalierung* der Kräfte stattfindet. Dadurch ist eine Übersättigung des Force Feedbacks nahezu ausgeschlossen. Über den Regler "Intensität" wird schließlich die ausgegebene Kraft des automatisch skalierten Werts geregelt. Der Fokus liegt durch die Nutzung des vollen Dynamikumfangs auf der Übermittlung authentischer Informationen für den Fahrer.
    • Immersiv: Hier findet ebenfalls eine Autoskalierung* statt, jedoch nicht nur der Stärke an sich. Stattdessen wird unter Rückgriff auf die "Ton"-Einstellung automatisch skaliert, wie voll oder dünn sich das FFB anfühlt. Der Fokus liegt auf der Immersion, das Lenkrad hat um die Mittelstellung mehr Widerstand, künstliche Effekte werden eher hervorgehoben.
    • Roh: In diesem Typ findet keine Autoskalierung der Kräfte statt, diese werden ungefiltert an das Lenkrad weitergegeben und eine Skalierung der Kräfte muss manuell über die "Intensität" Einstellung erfolgen. Der Fokus liegt auf der Übermittlung ungefilterter Werte, ohne künstliche Effekte oder Bearbeitung.
    • Benutzerdefiniert (nur PC): Manuelle Bearbeitung der dem Force Feedback zu Grunde liegenden Werte in einer Textdatei. Hiermit kann auf zahlreiche weitere FFB Einstellungen zugegriffen werden. Ursprünglich enthält die Textdatei eine Kopie der Werte des "Roh"-Typs. Änderungen an der "Ton"-Skala wirken sich dementsprechend auch wie im "Roh"-Typ aus.

    FFB-Einstellungen:

    • Amplitude: Absolute Stärke des zur Verfügung stehenden Force Feedbacks (quasi das FFB Limit eures Lenkrads). Um die volle Force Feedback Dynamik des Lenkrads auszuschöpfen, empfiehlt sich, diesen Wert immer auf 100 zu belassen.
    • Intensität: Stärke des Force Feedbacks. Hiermit könnt ihr festlegen, wie stark die FFB-Kräfte von Project CARS 2 durch euer Lenkrad dargestellt werden sollen und wie schwer sich das Lenkrad anfühlt. Bei Erhöhung des Werts darauf achten, dass kein Clipping** entsteht.
    • Ton: Anhand dieser Skala lässt sich in Abhängigkeit des gewählten Typs das FFB nach dem eigenen Geschmack anpassen. Am besten ein wenig mit der Einstellung spielen und schauen, welche Tonalität einem besser zusagt.
      • In den FFB-Typen "Informativ" und "Roh" bestimmt diese Einstellung das Verhältnis der Mz und Fy Werte zueinander. Mz (niedrige Werte) gibt dabei die Drehkräfte an und ist somit z.B. für die Vermittlung des Rückstellmoments des Lenkrads verantwortlich. Fy (hohe Werte) gibt die seitlichen Kräfte an der Vorderachse an und ist somit z.B. für die Vermittlung des Massetransfers in Kurven verantwortlich. Bei einer "Ton"-Einstellung von "50" werden beide Werte gleichermaßen wiedergegeben.
      • Im FFB-Typ "Immersiv" wird das Verhältnis aus FFB-Grundsignal zum SoP Effekt skaliert. Bei niedrigen Werten erhält man das FFB-Grundsignal, höhere Werte verstärken hingegen den SoP Effekt und vermittelten damit mehr Gefühl für die seitlichen Kräfte an der Hinterachse (Übersteuern).
    • FX: Hiermit lässt sich die Stärke von künstlichen Force Feedback Effekten einstellen (z.B. Rauschen der Straße, Rütteln durch Kerbs, Motorvibrationen, Schläge bei Schaltvorgängen usw.). Aus der Physik generierte Schläge oder Rütteln (z.B. durch Kerbs) bleiben trotzdem erhalten, der Regler regelt einzig künstliche Effekte.

    Lenkrad Konfiguration:

    • Kalibrierung: Vor der Nutzung des Lenkrads muss dieses auf jeden Fall gemäß der Bildschirmhinweise auf der entsprechenden Seite in Project CARS 2 kalibriert werden.
    • Totzone Lenkung: Sollte immer auf 0 stehen, andernfalls entsteht Spiel um die Mittelachse des Lenkrads.
    • Dämpfer-Sättigung: Ein höherer Wert führt durch eine höhere Sättigung zu einem künstlich schwereren Lenkrad, ein niedriger Wert zu einem leichteren Lenkrad. Durch eine höhere Einstellung gehen aber auch Details verloren, sodass prinzipiell der Wert 0 zu empfehlen ist und das detailreichste FFB liefert.
    Das neue FFB-Widget:

    Im Telemetrie Bildschirm werden am unteren linken Rand (neben dem Lenkeinschlag) sechs kleine Säulen angezeigt. Dieses FFB-Widget stellt das FFB Histogram dar und zeigt an, wie viel FFB in den jeweiligen Stärkebereichen vorhanden ist bzw. war (von links nach rechts):
    • 0 - 0,2 (1. Säule)
    • 0,2 - 0,4 (2. Säule)
    • 0,4 - 0,6 (3. Säule)
    • 0,6 - 0,8 (4. Säule)
    • 0,8 - 1,0 (5. Säule)
    • Clipping (6. Säule)
    Der weiße Balken stellt die aktuelle FFB-Stärke dar, die gelben Striche die FFB-Verteilung der letzten Sekunden und die farbigen Balken die FFB-Verteilung in den letzten Kurven. Darüber wird außerdem noch der Name des aktuell genutzten FFB-Typs (bzw. der benutzerdefinierten Datei (nur PC)) angezeigt.

    DRI Einstellungsempfehlungen für Fanatec:

    CSW V2 - DRI = OFF (maximal 2)
    CSW V2.5 - DRI = OFF

    *Autoskalierung:

    Da nicht alle Lenkräder das von Project CARS 2 ausgegebene Signal ungefiltert und in voller Stärke wiedergeben können, findet in den Typen "Informativ" und "Immersiv" zu Beginn einer Session eine Autoskalierung zur Ermittlung und Einstellung der korrekten Werte im Hintergrund statt. Durch diese Anpassungen kann sich innerhalb der ersten beiden Runden das FFB noch leicht verändern.

    **Clipping:

    Clipping bezeichnet ein Übersteuern, sodass das FFB-Signal abgeschnitten wird. Das FFB-Signal ist also zu stark, um vom Lenkrad verarbeitet zu werden. Das kann sich wie ein Schlag oder kurzzeitiges Aussetzen des FFBs anfühlen, auf jeden Fall geht Dynamik verloren. Es lässt sich kontrollieren, ob Clipping vorliegt: In der HUD-Anzeige bis zur Telemtrie durchschalten, dort zeigt die sechste Säule des FFB-Widgets den Clipping-Anteil im FFB an.

    Im offiziellen Forum hat der User Roger Prynne zu Project CARS 1 mal eine schöne Kurve gepostet, die ganz vereinfacht darstellt, was Clipping bedeutet. Das Signal (dargestellt als Parabel) wird vor dem Wendepunkt abgeschnitten (bei hard clipping) bzw. gestaucht (bei soft clipping):


    a.k.a. "Häuptling schnelle Socke"
    Jack Spades FFB-Einstellungen für Konsoleros - Deutsche Excel-Tabelle zur Übertragung der Werte

    T300 RS Wheel, T3PA-PRO Pedale, TH8A Shifter & GT Omega Wheel Stand

    Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Sessionerror ()