Thrustmaster Loadcell Project, T500, T300, T3PA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thrustmaster Loadcell Project, T500, T300, T3PA

      Stand 06.2019
      • Projekt liegt vorerst auf eis!


      Loadcell-Mod für T3PA Pro

      Warum eine Loadcell-Bremse?
      Weil bei echten Bremsen der ausgeübte Druck die Bremsstärke bestimmt und
      nicht der Weg, den sich das Pedal nach unten bewegt. Denn die
      Bein-/Fuss-Muskulatur merkt sich die ausgeübte Kraft besser als den
      zurückgelegten Weg. Auch die original mitgelieferten "Spring Brake Mod
      & Conical Rubber Brake Mod" ändern nichts an der Tatsache daß nur
      der Pedalweg über ein Potentiometer erfaßt wird, das Pedal läßt sich
      dann nur schwerer drücken. Nur ein Kraftsensor wie die Loadcell macht
      das Bremspedal realistisch. Eine Aufwertung, die das T3PA-Pro-Pedalset
      auf ein neues Level hebt.


      Resultat:

      • intuitives Bremsen
      • reales Pedalgefühl
      • mehr Kontrolle, vor allem ohne ABS
      • Vorteil bei Bremstechniken wie Heel-&-Toe oder Trailbraking

      Details des Upgrad-Kits:
      • Einstellbare Bremskraftverstärkung, damit Leicht- und Schwerfüße ihre individuelle Bremskraft an den Controller anpassen können.
      • leichter Einbau in ca. 15min, benötigt wird der originale Brake-Mod-Winkel mit den 4 Befestigungschrauben, der bei den Pedalen dabei ist, daran wird das Loadcell-Kit befestigt, Die dafür benötigten Schrauben sind im Lieferumfang enthalten.
      • kompatibel mit hängender und stehende Montage
      • kein komplettes demontieren der Pedalerie, die Herstellergarantie bleibt unberührt, ein Rückumbau ist in 5min erledigt (aber wer einmal so gefahren ist, wird es nicht mehr zurückbauen wollen)
      • es müssen nur Kabel gesteckt werden, alle Kabel sind enthalten
      • vorbereitet für Add-On mit Hall-Sensoren für Gas und Kupplung
      • vorbereitet für Add-On Fernbedienung
      • eine detailierte, bebilderte Anleitung zu Einbau und Einstellung wird mitgeliefert
      hier ein paar Bilder:

      Hauptplatine und Loadcell mit Gummipuffer hinterm Pedal

      Empfindlichkeitseinstellung

      Befestignung der Hauptplatine (die Gewinde sind bereits vorhanden, Ihr müßt nichts bohren o.ä.)

      HAll-Sensor Add-On


      Fernbedienung Add-On

      verbautes Komplett-Kit von oben gesehen

      Hauptplatine (den USB-Anschluss braucht man nur beim HAll-Add-On zur Stromversorgung der Sensoren)

      Preise:

      nur Loadell-Kit 99,- inkl. Versand
      inkl. Hall-Add-On 140,- inkl. Versand
      inkl. Hall-Add-On + Fernbedienungs-Add-On 160,- inkl. Versand
      Hall-Add-On einzeln pro Pedal 25,- (+Versand)
      Fernbedienungs-Add-On einzeln 25,- (+Versand)

      bei Interesse, einfach per PN anschreiben!
      Falls Ihr Euch erst neu angemeldet habt gehen noch keine PNs, dann schreibt mir direkt an swaytec (@) gmx.de







      und hier der ursprüngliche Startpost:




      Hallo zusammen!

      Bin seit ca. 3 Jahren mit einem T500 unterwegs, davor mit DFGT. Anfangs GT5, dann GT6, Assetto Corsa (PC) und PCars (PS4)
      Da mir das Bremsfeeling von Anfang an nicht gefallen hatte, auch nicht mit der Ori-Brake-Mod, habe ich bald versucht meine Bremse zu optimieren.
      Ich habe verschiedenste Federn und Gummis probiert und mir etwas gebastelt womit ich dann auch irgendwann zufrieden war.
      Doch mich hat immer das Prinzip der Loadcell-Bremse bei Fanatec-Pedalen fasziniert, hatte mich da aber bis jetzt noch nicht rangetraut, da es ja schon etwas mehr Aufwand ist. Klar hätte ich mir in Amerika bei den einschlägigen Moddern eine kaufen können, aber ich bin eher der do-it-yourself-Typ. Also war es nun an der Zeit mal wieder zu basteln.

      Ich habe mir erstmal überlegt wie ich es mechanisch löse und es einfach zu montieren ist. Herausgekommen ist eine Kombination aus dem Original-Winkel und einem parabelförmigen Anschlagpuffer für den Pedalweg. Ich musste mir ein Zwischenstück aus Alu fräsen und die Loadcell mit einem größeren Gewinde fùr den Puffer ausstatten. Die Elektronik habe ich selbst gebaut. Anregungen und bereits vorhandene Lössungen gab es im I-Net. Fùr die Bremskraftverstärkung habe ich ein Poti eingebaut, somit kann man es speziell auf die individuelle Beinkraft einstellen.



      Das Ergebnis ist ein genaueres Bremsfeeling. Man kann die Bremskraft einfach besser dosieren. Die vorangegangenen Mods haben nur den Kraftaufwand verändert um das Pedal durchzutreten, was es gerade bei leichten Bremsaktionen oder beim langsamen Loslassen der Bremse am Kurveneingang nicht besser gemacht hat.
      Ich bin echt glücklich mit dem Ergebnis!

      Da ich viel selbst gebastelt habe und ich beruflich Zugang zu Technik und Elektronik habe, hielten sich die Kosten in Grenzen.

      Im Hinterkopf hatte ich auch die ganze Zeit, das Projekt für andere Simracer ebenso zugänglich zu machen, bzw. es so zu entwickeln, dass es für jeden leicht einzubauen ist, auch von denen die keine elektronischen Kenntnisse haben oder sich eine Mechanik bauen können.
      Dazu wären noch ein paar Schritte nötig, wie z.B. die Platine zu layouten und herstellen zu lassen, sowie sie in einem kleinen Gehäuse unterzubringen.
      Geplant wäre das so, dass man nur das Kabel von den Pedalen in die Box steckt und die Box dann mit dem Lenkrad verbindet. Auf der Box ist dann ein Drehregler, mit dem man die Bremskraftverstärkung einstellt. Die Mechanik müsste man nur an den bereits vorhanden Brake-Mod-Winkel schrauben. Das Frästeil könnte ich von einem Kollegen machen lassen, der hat ne CNC-Fräsmaschine.

      Doch bevor ich das angehe, bräuchte ich die Gewissheit, dass es auch gekauft wird. Alternativen sind günstige Rubber-Mods, die an sich funktionieren, aber auch das Poti von der Bremse verschleißt irgendwann, was wieder ein Vorteil der Loadcell ist. Dann gibt es noch die teuren Mods aus Amerika, die entweder nicht verfügbar sind oder man die ganze Pedalerie auseinander bauen muss. Und zum Schluss eben noch die Fanatec-Pedale, wobei man für die Konsole noch ein Adapter aus Amerika gebraucht wird.

      Hab es mal kalkuliert und denke dass es für unter 100€ anzubieten geht. Es wäre zusätzlich auch ein Bausatz zum selber löten und zusammenbauen denkbar, der dann günstiger ist, weil ich dann kaum Arbeit damit hätte. Bei größeren Mengen würde es billiger zu machen sein, da allein fùr Versandkosten der verschiedenen Einzelteile ca. 25€ draufgehen.

      Ebenso könnte ich mir später weitere Versionen für die normalen T3PA-Pedale vorstellen...

      Was sagt ihr Leute?
      Ist das ne Idee die gebraucht wird oder soll ich es bei meiner einen Mod belassen?
      Wer würde sowas kaufen?
      Gibt es Leute die mich unterstützen würden?
      Habt ihr Anregungen oder Kritik?

      Schreibt mir mal etwas dazu. Im Vordergrund steht die Idee einer Loadcell-Brake-Mod, die so einfach wie möglich zu montieren ist und so erschwinglich wie möglich ist.

      vG
      Tom
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von swaytec ()

    • Könnte mir vorstellen das es einige Leute gibt die an so was Interesse hätten. Glaube aber das du nicht umhin kommst Testmuster an "unabhängige und neutrale"
      User rauszugeben.
      Ansonsten liest sich das nicht schlecht.
    • @swaytec Klasse Idee und Umsetzung. Wärst du eher mit deiner Idee/Umsetzung um die Ecke gekommen hätte ich starkes Interesse daran, da mir die teuren und nicht besonders guten Umsetzungen für die T3PA-Pro Pedale nicht wirklich gefallen haben. Ich bin aus diesem Grund zur Fanatec V2 umgestiegen, da ich zwar auch basteln mag, aber die elektronischen Kenntnisse fehlen. Ich denke hier werden sich ein paar Leute finden, die Interesse haben. Daumen hoch von mir
      >> DIY Handbrake Tutorial - PS4/PC <<
      System: CPU i7 8700K | DDR4 2666 RAM 16GB | Wasserkühlung Arctic Liquid Freezer 120
      Gigabyte GeForce RTX 2080ti OC Windforce | OS Win 10 x64 |






    • Grüß dich! ✌

      Benutze akt. die TM T3PA Pro, hängend montiert.
      Habe definitiv Interesse, tolle Idee.
      :thumbsup:

      Mein ABS allergischer Bremsfuß würde sich darüber freuen.
      Youtube: Marcel_J8
      PRT - Ruhmeshalle
      _J8's Rennplatz
      Gehäuse : Corsair Carbide Air 740, Mainboard + CPU : Asus ROG Crosshair VI HERO + AMD RYZEN 7 1800X, Grafikkarte : 11GB Asus GeForce GTX 1080 Ti ROG Strix, Arbeitsspeicher : 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4, CPU Kühler : Dark Rock Pro 3 von BeQuiet, Festplatten : HDD - 4000GB WD Red SSD's - Samsung 960 EVO 250GB M.2, Samsung EVO 128GB, Netzteil : 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum, Anzeige: iiyama ProLite X4071UHSU-B1 + Oculus Rift, Sound: Turtle Beach Ear Force Stealth 500P Wireless DTS Surround Sound, Base: Fanatec V2.5, Pedale: Heusinkveld Ultimate, Lenkrad: Fanatec Formula Carbon, Rig: sim lab GT2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _J8 ()

    • hi und danke für die Antworten.
      Hängende wie stehende Pedale sind selbstverständlich möglich.
      Da ich keine normalen T3PA Pedale habe, kann ich nicht sagen ob es bei denen auch so einfach zu machen ist. Die Elektronik bleibt jedenfalls gleich. Wenn dann liegt die Schwierigkeit bei der Mechanik.
      Aber wenn sich für die Pro-Version Abnehmer finden lassen, besorge ich mir die normalen und überlege mir etwas dafür.
      Im Moment aber werde ich erstmal 5 Stück für die Pro bauen und dann weitersehen.
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • Hallo zusammen!
      Habe nun 5 Umbausätze fertiggestellt. Hat ein wenig länger gedauert als erwartet, aber gut Ding will ja bekannntlich Weile haben ;o)
      Das Ergebnis kann sich denke ich sehen lassen. Es soll ja nicht nur funktionieren, sondern auch halbwegs ansehnlich sein.
      Schaut Euch die Bilder an!





      Das Kästchen ist milchig durchsichtig und ca. 90x65x30 mm (LxBxH) (der Drehknopf ist nochmal 15mm hoch)
      Die Beschriftung ist gelasert.
      Der Drehregler steuert die Bremskraftverstärkung, je weiter aufgedreht, desto weniger Kraft braucht man.

      Das Verbindungskabel zum Lenkrad ist dabei. Die Schraube um die Loadcell an den Winkel zu schrauben ist auch dabei.
      Ihr braucht also nur einen 8er Inbusschlüssel für die dicke Schraube und einen 2,5er für die 4 kleinen Schrauben vom Ori-Winkel, der muss selbstverständlich auch vorhanden sein, den liefere ich nicht mit. Ich werde auch noch eine kleine bebilderte Anleitung schreiben und dazupacken.

      Fehlt noch die Kostenfrage. Wie schon oben erwähnt, liegen die Bauteile bei ca. 60€. Ich möchte an den ersten 5 keinen Gewinn machen, aber die 300€ investierten Euro kann ich nicht herschenken, hoffe das versteht ihr... D.h. diese 5 gebe ich für 65€ inkl. Versand pro Stück ab. Dafür erwarte ich dann aber ein Feedback hier im Forum! Positiv oder negativ!
      Ich habe alle 5 getestet, sie funktionieren 100%ig, schreibt mich an wenn Ihr einer der 5 sein wollt.

      Freue mich auf Eure Antworten!
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • noch ein paar Worte zur Funktionsweise:

      Das Herzstück des Ganzen ist die Loadcell. Sie befindet sich zwischen dem Gummipuffer und dem Brake-mod-winkel, der Vierkant mit den 2 überlappenden löchern.
      Sie ist druckempfindlich und gibt ein Signal an die Box. je stärker der druck, umso stärker das Signal. Sie mist quasi die kg, die dein Fuss gerade wegschieben könnte. nichts anderes als eine waage. Die Box bringt das Signal dann nur in die Form, dass es die wheelbase verarbeiten kann.
      Wieviel Pedaldruck wieviel bremssignal erzeugt, kann über den Drehregler eingestellt werden.
      Der Gummipuffer dient nur dazu dass sich das Pedal noch bewegt. Er verformt sich und gibt trotzdem die komplette Kraft vom Fuss weiter zur Loadcell. Es würde auch ohne Gummipuffer funktionieren. Wenn ich stattdessen z. b. eine schraube an seine Stelle setze, überträgt sie auch die Kraft zur Loadcell, aber die Schraube ist starr und das Pedal würde sich nicht bewegen. Dennoch könnte ich mit meinem Fuss die Bremse regulieren. Der parabelförmige Gummi hat die Eigenschaft, dass je mehr ich ihn zusammendrücke, umso mehr Gummi muss ich pressen, umso schwerer geht es. Das ganze ist nicht linear! Auch wenn der Weg nicht so gross wie bei einem echten Bremspedal ist, kommt es dem noch am nächsten. Hätte gern noch einen weicheren Gummi probiert, aber bei dem hätte ich 100stk. Abnehmen müssen...

      Also wer mit weniger Kraft bremst, hat auch weniger Pedalweg.
      Und wieviel Kraft für eine Vollbremsung reicht, stellt man am Regler ein.
      Bei weniger Kraft hat man dann natürlich weniger Range, das läßt sich nicht umgehen, wie im richtigen Leben halt.

      In die box kommt das kabel von den pedalen und das kabel von der loadcell. Von der box geht ein kabel zur wheelbase.



      hoffe das hat zum Verständnis geholfen, ansonsten fragt bitte!
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • Ich glaube, dass der Umbau der T3PA-Pedale (nicht pro) noch viel einfacher ist als bei den pro.
      Vorausgesetzt man hat den Brake Mod. An den Metallhalter für den Gummikonus könnte man die load cell mit wenig Aufwand anschrauben. Welche Maße hat die load cell?
      Bilder
      • image.jpeg

        1,11 MB, 2.592×1.936, 952 mal angesehen
      • image.jpeg

        1,28 MB, 2.592×1.936, 1.006 mal angesehen
    • die Zelle ist 55mm lang und 13mm breit und hoch

      Wie ist die Brake-Mod befestigt? Sieht aus als wäre diese Schiene nur reingestellt und sie wird nur hinten gegen die plastikwand gepresst.
      Die Loadcell müsste am anderen Ende angeschraubt werden, damit eine Hebelwirkung entstehen kann.
      Gibts da geeignete Stellen? Hab ehrlich gesagt Bedenken wegen dem ganzen Plastik.
      Könntest du vielleicht mal den Schacht hinter dem Pedal genauer fotografieren? Mit und ohne bremsmod?

      Evtl. Braucht man eine andere Loadcell, eine die keine Hebelwirkung benötigt...
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • Hab hier noch Bilder vom brake mod. Der wird nur von unten mit der schwarzen Schraube befestigt. Den Halter könnte man einfach absägen. Die Vertiefung ist 18mm breit und 13mm tief. Bilder vom Schacht kann ich leider keine machen. Die Pedale sind auf dem Rückweg zum Händler weil das Bremspedal abgekackt hat. So wie es aussieht, ist die Verzahnung zwischen Pedal und Poti kaputt.
      Bilder
      • image.jpeg

        1,35 MB, 2.592×1.936, 847 mal angesehen
      • image.jpeg

        1,73 MB, 2.592×1.936, 880 mal angesehen
    • danke für die bilder thomoas!

      das hat licht ins dunkel gebracht. ich denke diesen ori-halter könnte man evtl. als basis für die zelle nehmen.
      wenn man ihn zur hälfte kürzt und die zelle innen hineinschraubt, so dass der gummipuffer wieder an der gleichen stelle ist. der ist zwar kleiner als der den ich verwende, aber das ist platztechnisch dann wohl nicht anders machbar. kann man den abschrauben? was hat der für ein gewinde? M6?
      wichtig ist dann aber, das die zelle in diese aussparung passt und nicht übersteht, 13mm tiefe könnte zu wenig sein, da ja noch die eingegossenen sensoren auf der zelle sind und sonst hinten ans platikgehäuse der pedale stoßen, was nicht gut wäre.
      aber selbst wenn es hinhaut, wäre es für die meisten ein zu grosser aufwand das teil zu modifizieren. also um eine eigene halterung für die zelle werde ich nicht herum kommen, wenn ich das angehe.


      die 5 "early-bird"-kits haben übrigends ihre abnehmer gefunden. ich bin gespannt was sie schreiben werden...
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • @swaytec,

      den Gummikonus kann man abschrauben. Er hat ein M10 Gewinde.
      Kannst du mir einen Preis für die load cell und die Steuerinheit nennen? Ich würde das gerne bei dir kaufen und selbst einen Halter bauen. Auf welche Masse ist die load cell ausgelegt?
    • hi,

      Hab leider momentan keine mehr, wollte das erst nach dem Feedback der Jungs angehen.
      Du mußt dich noch ein wenig gedulden, aber ich kann dir das dann auch ohne den Halter fürs T3PApro verkaufen.

      Ich hab leider noch kein T3PA Pedal, kann also nicht versprechen dass es klappt!
      was Du auf jeden Fall bedenken solltest:
      die Zelle ist für 50kg ausgelegt (reicht vollkommen an der Stelle) und hat folgende Maße:

      Wenn du sagst der ori-puffer hat ein M10 Gewinde, ist das zu groß. das kannst du in die Zelle nicht hineinschneiden, sonst wäre da links und rechts nur noch 1,4mm. das ist zu knapp. ich schneide da ein M8 rein, das ist denke ich die obergrenze.
      da die puffer eigentlich standardteile sind, wundert es mich aber dass dieser kleine puffer ein M10 hat, normal sind z.b. diese werte:

      evtl. ne sonderfertigung nur für TM
      ich benutze den 30/36 mit M8 und der bei den T3PA sieht kleiner aus und sollte somit auch ein kleineres gewinde haben.

      also ich würde den entsprechend dem abstand zelle-pedal kaufen und dann das gewinde in der zelle anpassen.

      die elektronik funktioniert wie beim T3PApro, evtl. muss die grundverstärkung angepasst werden, aber der puffer sitzt fast an der gleichen stelle am pedal, es sollten also auch in etwa die gleichen kräfte wirken...
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • Feedback

      Montage:

      Unkompliziert und problemlos. Einzig bei der Platzierung der Box in der Nähe der Base ist etwas Kreativität gefragt, hab das erstmal nur provisorisch gelöst.

      Feeling:

      Das Thema ist schon deutlich komplizierter zu beschreiben.

      Die Spanne der durch die Box einstellbaren Bremskraft ist groß und mehr als ausreichend.
      Ich persönlich bevorzuge eine sehr weiche Bremse. Hatte vorher den BasherBrake Mod, mit einem orangenen Gummi, verwendet und fühle mich jetzt im unteren 1/3 der Einstellmöglichkeit sehr gut aufgehoben.

      Schon nach den ersten Testrunden hatte ich den Eindruck das das Fhz. in der Anbremsphase deutlich stabiler liegt, da sich die Bremse besser dosieren lässt und so blockierende Räder vermieden werden.

      Der entscheidende Knackpunkt das Druck statt Weg jetzt über die Stärke des Bremsvorgangs entscheiden ist schon eine große Umstellung. Dazu kommt der kürzere Pedalweg.
      Wenn man aber mal seinen perfekten Bremsdruck mit Hilfe des Regels an der Box, sowie den inGame Bremsdruck + -balance gefunden hat empfindet man auch eine deutlich höhere Realität und scheinbar mehr Gefühl für die Bremse.
      Bis dahin ist es aber natürlich ein gewisses Maß an Arbeit. Was mich als Tüftler aber eher anspornt als stört.

      Fazit:

      Kann diese Loadcell nur jedem empfehlen.
      :thumbup:
      Youtube: Marcel_J8
      PRT - Ruhmeshalle
      _J8's Rennplatz
      Gehäuse : Corsair Carbide Air 740, Mainboard + CPU : Asus ROG Crosshair VI HERO + AMD RYZEN 7 1800X, Grafikkarte : 11GB Asus GeForce GTX 1080 Ti ROG Strix, Arbeitsspeicher : 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4, CPU Kühler : Dark Rock Pro 3 von BeQuiet, Festplatten : HDD - 4000GB WD Red SSD's - Samsung 960 EVO 250GB M.2, Samsung EVO 128GB, Netzteil : 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum, Anzeige: iiyama ProLite X4071UHSU-B1 + Oculus Rift, Sound: Turtle Beach Ear Force Stealth 500P Wireless DTS Surround Sound, Base: Fanatec V2.5, Pedale: Heusinkveld Ultimate, Lenkrad: Fanatec Formula Carbon, Rig: sim lab GT2
    • Hallo Tom,

      ich hätte auch Interesse an der Loadcell Lösung.
      Core i7 4790s | 16GB RAM | Zotac GTX 1080 AMP! Extreme | Iiyama Black Hawk G2730HSU-B1 Triple | DIY Alu Rig | BucketSeat BS2 | CSL Elite Base | Formula V2 | CSL Elite Pedals mit LC
    • danke Marcel, dass du dir Zeit für ein Feedback genommen hast! Freut mich dass es positiv ausgefallen ist.
      Denkst du ein Alu-Winkel mit schraublõchern direkt an der Box wäre montagetechnisch gut? da sind ja die Geschmäcker und örtlichen Gegebenheiten sehr verschieden. Dachte eigentlich das die Box solange bis sie eingestellt ist vom Lenkrad erreichbar ist und dann irgendwo bei den Pedalen verschwindet, aber da ich ja gerade stark mit der led-bremsstärkenanzeige liebäugle, ist so ein Winkel vielleicht ganz praktisch.

      Es wird also voraussichtlich 2 Versionen der Box geben! Eine so wie oben, aber mit nem anderen Drehregler und eine mit zusätzlichen 10 LEDs in kreisform rund um den Drehknopf herum. Die zeigen dann während des spiels immer die Bremskraft. Ein leichtes bremseantippen läßt die erste LED aufleuchten usw. Bis zur Vollbremsung, dann leuchten nicht nur alle LEDs sondern die blinken dann.
      Die Idee kam mir vor kurzem beim Probefahren mit der Loadcell, ich war mir einfach in manchen Situationen unsicher, ob ich genug ins Pedal getreten habe oder ob es gar keine Vollbremsung war. Da nicht jedes Spiel eine Anzeige für die Pedale hat, ist das vielleicht hilfreich. Das läuft völlig spielunabhängig, man braucht nur ein USB-anschluss als Stromquelle, freier Port oder Handyladenetzteil tun es. Die LEDs würden sich dann auch in der Leuchtkraft regulieren lassen.

      Wie klingt das Leute?

      @TaZ2k: wenn ich neue gebaut habe, werd ich es hier bekannt geben.
      Werden aber auch nur ein paar sein, denke 3 mit LED und 3 ohne wereden reichen, kann vorerst nur die 300€ nochmal investieren.
      Thrustmaster - Loadcell - Project
      >>> Die Bremse ist der Schlüssel zum schnellsein <<<
      SYD - skill
      your drive
    • @swaytec Vielen Dank für die Info. Kannst mich auf jeden Fall auf die Liste setzen.
      Core i7 4790s | 16GB RAM | Zotac GTX 1080 AMP! Extreme | Iiyama Black Hawk G2730HSU-B1 Triple | DIY Alu Rig | BucketSeat BS2 | CSL Elite Base | Formula V2 | CSL Elite Pedals mit LC
    • Auch von mir mal ein kleiner Zwischenbericht zum Loadcell Umbau.

      Zuerst mal der Kontakt zu @swaytec ist sehr nett und der Versand hat schnell geklappt.

      Der Inhalt war ordentlich im Paket verpackt und eine bebilderte Anleitung lag auch bei.

      Die Montage ist kein Problem und war schnell erledigt.
      Das Kabel der Loadcell könnte etwas länger sein, damit man mehr Spielraum beim Verbau der Box hat.
      Der Gummipuffer könnte etwas weicher sein, um mehr Spiel im Pedal zu haben, allerdings ist das auch nur eine Frage der Gewöhnung.
      Nach jetzt knapp einer Woche Fahren macht es mir eigentlich fast nichts mehr aus.

      Das Bremsverhalten an sich veränderte sich für mich dahin, dass ich bei Fahrzeugen ohne ABS viel besser den Punkt kurz vor dem Blockieren der Räder halten kann als mit dem alten System.
      Da taten sich für mich tatsächlich Welten auf. Das langsame Anbremsen machte mir die meisten Probleme und bedarf auch noch etwas Übung. Ich bremse zu wenig. Da sperrt der Kopf noch manchmal so feste aufs Pedal zu drücken. Vielleicht hilft hier ein etwas weicherer Gummi.
      Diese Dinge habe ich auch schon mit @swaytec besprochen und er hatte da auch ein offenes Ohr. Das Kabel Problem, was ich angesprochen habe, konnten wir auch durch eine Verlängerung lösen die ich mir noch bestellt habe.

      Insgesamt klare Empfehlung meiner Seite was den Nutzen sowie den ganzen Ablauf des Versandes und dem Kontakt zu Tom angeht.

      Am Samstag fahre ich die 24H von Le Mans. Nach dem Hardcore Test werde ich nochmal etwas dazu schreiben.

      MFG MC Haemmer
    • Dann auch mal von mir ein erstes Feedback als Early-Access-Kunde.

      Bestellung und Versand:

      Problemlos und sauschnell (Freitag bezahlt, Samstag da - wie bei 1&1 :D ) Alles sauber verpackt, hatte nur erst gedacht: "Wer schickt mir denn da jetzt Fußballschuhe?" :D :D :D :D :D (5 von 5)

      Produkteigenschaften:

      Die Box und der Gummikegel sind etwas größer als ich es von den Bildern erwartet hätte, ist aber kein Problem. Bei mir passt das mit den Kabeln usw. problemlos. Die Box für die Einstellung der Stärke kann ich bei Fahren immer noch gut erreichen, wenn ich was verstellen möchte. Die Load-Cell mit Verschraubung und Gummikeil sehen sauber und robust aus. ( :D :D :D :D )

      Einbau und Installation:

      Dank bebilderter und idiotensicherer Anleitung kein Problem. Ist halt nur etwas Gefummel den Bremsmod von den T500 zu entfernen und wieder anzuschrauben, aber das ist ja TM's Schuld ;) Nach dem Einbau ist bisher alles sehr fest. Kalibrieren geht bei PCars ganz einfach, indem man sich die Telemetrie im Rennen anschaltet und dem Bremsbalken beobachtet. Man drückt auf die Bremse mit einem Druck, dem man als gerade noch angenehm empfindet für eine Vollbremsung und dreht am Regler bis der rote Balken gerade so nach ganz oben reicht (so habe ich es gemacht - so mache ich nicht unbeabsichtigte Vollbremsungen, außer ich übe etwas mehr als den für mich "natürlichen " Druck aus). ( :D :D :D :D :D )

      Funktionalität:

      Das nun starre Bremspedal ist etwas ungewöhnlich, hat aber den Vorteil, dass ich den Winkel des Pedal nun so ausrichten kann wie es für den Fuß angenehm ist, weil sich die Position durch fehlenden Pedalweg ja jetzt nicht mehr verändern kann. Auch das Zwischengas kann so erleichtert werden, da man vom rausstehenden Bremspedal besser auf das Gaspedal rüber rutschen kann. Allerdings hat man natürlich keinen Pedalweg wie in der Realität mehr. Ich hatte für das Liga-Rennen am Sonntag in Sakitto den perfekten Vergleich, da ich mit dem Training noch mit dem alten Basher-Mod angefangen hatte. Das Bremsen geht jetzt schneller (also die Reaktionszeit) und feiner. Am ehesten habe ich das beim Anbremsen der Senke in Sakitto-International gemerkt. Hier kann ich mich jetzt quasi Reinbremsen, den Fuß leicht auf der Bremse lassen, runterschalten und dann direkt aufs Gas wechseln ohne dass mir der Wagen ständig wegfliegt. Auch das Anwärmen der Bremsen geht jetzt wesentlich eleganter. Der Härtetest kommt am Montagabend bei der A E T: Zwei Stunden mit der Corvette ohne ABS... :thumbup: ( :D :D :D :D :D )


      Fazit


      Selbst wenn das Produkt von einem großen Hersteller käme, wäre es schon sehr gut, aber wenn man bedenkt, dass Tom das eigenständig umgesetzt und gebaut hat, verdient es umso mehr Respekt. Auch den Preis finde ich gerechtfertigt. Volle Kaufempfehlung!
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


      Anmerkungen: Die Idee mit den LEDs finde ich klasse. Es hilft schon, wenn man einen Indikator für die Bremsstärke hat, gerade am Anfang. Farbig von grün über gelb nach rot (bei voller Belastung) wäre schick.
      Die Box würde ich mir auch etwas kleiner wünschen.
      Den Gummikegel würde ich mir auch etwas weicher wünschen um zumindest ein bisschen Pedalweg zu haben. Aber das sind ja jedem seine Vorlieben. Wenn es die Kosten nicht so hoch treibt, ist
      eine Auswahlmöglichkeit natürlich die besten Option.