Neuer Simracing-Rechner für 1000-1200€

    • Kaufberatung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Simracing-Rechner für 1000-1200€

      Hallo zusammen,

      wie ich schon in meiner Vorstellung angemerkt hatte fahre ich derzeit auf der Playstation 4, plane aber mittelfristig den Umstieg auf den PC. Warte auf jeden Fall noch den PS4-Release von ACC ab, habe aber große Zweifel, dass das vernünftig laufen wird.
      Den Rechner möchte ich vor allem zum Simracing nutzen (vor allem ACC, evtl. auch RaceRoom, IRacing oder rFactor 2 und natürlich kommende Simulationen), aber ich bin zum Beispiel auch am neuen Flugsimulator interessiert. Wäre schön, wenn auch zukünftige Spiele mit ordentlichen Einstellungen und FPS-Zahlen in Full-HD laufen würden.
      An der PS4 nutze ich derzeit einen 32" Full-HD TV, an dem ich aber eigentlich viel zu nah dransitze. Mein Schreibtisch ist nur ~63 cm tief, daran wird sich auch erstmal nichts ändern. Ich hätte noch einen älteren 24" Samsung Full-HD Monitor welchen ich wohl erstmal nutzen werde und bei Zeiten gegen einen 24" mit 144 Hz tauschen kann. 27" FHD fällt wohl aufgrund des Abstands eher raus, 27" WQHD Bildschrime mit 144 Hz sind mir derzeit einfach zu teuer, sodass das die Grafikkarte erstmal nur Full-HD können sollte.

      Budget sind 1000-1200€. Rechner muss außer WLAN/Bluetooth nichts besonderes können, ein schlichtes Gehäuse ohne Fenster reicht mir völlig.

      Habe mir schon verschiedene Beiträge durchgelesen und eine Zusammenstellung erstellt, wäre super wenn die Profis hier mal drüberschauen könnten.

      CPU:
      AMD Ryzen 3600

      CPU-Kühler:
      EKL Alpenföhn Broken Advanced

      Mainboard:
      MSI B450 Gaming Pro Carbon

      Arbeitsspeicher:
      16 GB G.Skill RipJaws V DDR-4 3200 DIMM CL Dual Kit

      Grafikkarte:
      KFA2 GeForce RTX 2060 Super EX

      SSD:
      1000 GB Crucial P1 NVMe M.2 2280

      Netzteil:
      550 Watt be quiet! STRAIGHT POWER 11

      Gehäuse:
      be quiet! Pure Base 500

      Macht derzeit zusammen bei mindfactory ca. 1130€. Vor allem bei der GPU bin ich mir unsicher. Würde zum Beispiel auch eine GTX 1660 Ti oder RTX 2060 non-super für Full-HD mit hohen Details reichen? Von AMD gäbe es auch noch die 5700 / 5700 XT, welche aber vor allem in ACC nicht besonders gut sein sollen?! Prinzipiell könnte ich mit AMD leben. Mit einer besseren GPU könnte ich mir zudem die Option auf 27" WQHD offenhalten.

      Wäre super wenn ich den ein oder anderen Ratschlag bekommen könnte,

      Gruß Julian
    • hallo julian,

      will mir auch ein ähnlichen Rechner bestellen, aber mit 1000-1200€ kommst du da nicht hin.. wenn Du was findest schreib mal bitte wo.

      bis denne
      heinacgg

      PS. ich habe einen 34" Monitor WQHD und der läuft mit ner GTX970 super, auch ACC.
      Er fuhr Ford und kam nie wieder...
    • Hallo heinacgg,

      anbei mal schnell der Warenkorb von mindfactory. Der CPU-Kühler ist derzeit nicht verfügbar im Shop, kommen also nochmal 30€ drauf.

      Warenkorb | Mindfactory.de

      Oder bezog sich dein "1000-1200€ reicht nicht" darauf, dass sich mit dem Budget kein guter Rechner zusammenstellen lässt?

      Gruß Julian
    • Für FullHD:
      Macht zusammen momentan um die €980 (€1080), und für FullHD vollkommen ausreichend. Wenn du später mal in VR einsteigen willst, oder einen Monitor mit 144Hz oder WQHD benutzen willst, dann wechselst du die 1660 gegen ein hoffentlich Ende des Jahres erscheinende GPU aus der 3000er-Serie.


      Kann man natürlich noch ein wenig was ändern, beispielsweise die normale HDD raus und dafür eine fette SSD, bzw. M.2 rein

      Edit: WLan hatte ich übersehen, auch wenn man Onlinespiele nicht über WLan betreiben sollte!
      Level One AC1200 Dual Band, 2.4GHz/5GHz WLAN, USB-A 3.0 €24

      Kauther schrieb:

      Warenkorb | Mindfactory.de
      So einen Warenkorb musst du immer erst freigeben. :)
    • wollte auch gerade schreiben das der link nicht geht ... und ich meine das die Konfiguration teurer ist hab auch ein AMD Ryzen 3600, ne 2060 Super, SSD 250Gb, 2TB HD usw. konfiguriert kam aber immer auf ca. 1400€ und Mindfactory ist (glaube mal) teurer als Megaport.
      Er fuhr Ford und kam nie wieder...
    • Kauther schrieb:

      Anbei nochmal mein ursprünglicher Warenkorb, funktioniert jetzt hoffentlich.
      Jetzt geht er. :)

      Also, das passt alles soweit zusammen, ausser dass ich keine KFA kaufen würde. Das ist das billigste Plastik als Kühler, daher auch der günstige Preis. Nimm eine von Gigabyte oder MSI, die sind einiges hochwertiger, und kosten nicht wirklich viel mehr.

      Ich würde aber dennoch eine zusätzliche HDD als Datengrab empfehlen. Auf Dauer sammelt sich da doch ein wenig was an. ;)
    • Danke für deine Antwort Micha. Denke das werde ich dann so bestellen, mit einem anderem Custom-Hersteller der Grafikkarte.
      Vllt. hab ich auch Glück und die Preise sind im Sommer ein bisschen niedriger.

      Gruß Julian
    • heinacgg schrieb:

      Mindfactory ist (glaube mal) teurer als Megaport.
      habe die Läden verwechselt Mindfactory mit Alternate. Schade das die Mindfactory keinen PC-Konfigurator hat, oder habe ich da was übersehen? Denn ich kann nicht mehr selber zusammenbauen, die Augen machen das nicht mit ...
      Er fuhr Ford und kam nie wieder...
    • Guck mal in diesem Forum: extreme.pcgameshardware.de

      Hier gibt es glaube ich eine Art Vermittlung von Privatleuten, welche dir einen Rechner für eine kleine Summe zusammenbauen. Oder guck mal bei dubaro.de

      EDIT: Natürlich kannst du auch bei Mindfactory deinen Rechner zusammenbauen lassen. Kostet 149€, finde ich sehr teuer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kauther ()

    • das is nix für mich, hab keinen bock alles hin und her schicken zu lassen. Werde ich einfach ein paar Mark mehr zahlen, zZ. kann ich sowieso nichts bestellen weil das Haus renoviert wird und keine Klingeln hat und der Paketshop um ecke bei hat wegen Corona zu ...
      Er fuhr Ford und kam nie wieder...
    • Ich muss meinen „alten“ Thread nochmals auskramen da ich nach der heutigen Erfahrungen mit ACC auf dem PC jetzt umsteigen möchte.
      An der prinzipiellen Richtung hat sich nichts geändert, Fokus liegt auf Simracing, der neue Flusi sollte auch laufen.
      Aufgrund der derzeitigen Grafikkarten-Preise bleibe ich erstmal bei Full Hd mit 60 Hz.

      CPU:
      Ryzen 5 3600 mit Arctic Freezer Lüfter.
      Würde sich der Aufpreis auf einen Ryzen 7 3700X lohnen?

      Mainboard:
      Gigabyte B550 Gaming X
      Alternativ ein B450 Brett von MSi. Mit dem B550 könnte ich sicher auf Ryzen 4XXX aufrüsten.

      Arbeitsspeicher:
      32 GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200

      Grafikkarte:
      Gainward GTX 1660 Super

      Netzteil:
      Seasonic Focus GX 80

      SSD:
      1 TB Crucial MX500

      Gehäuse:
      Fractal Design Meshify C

      Gigabyte WLAN / Bluetooth Karte

      Macht zusammen mit Tastatur / Maus knapp unter 1.000€. Budget ist damit noch nicht komplett ausgereizt. Grafikkarte würde ich Dann bei Bedarf gegen eine neue NVIDIA 3XXX tauschen, sollte aber für Full Hd erstmal gehen oder?
      Wäre super wenn der ein oder andere Experte kurz drübergucken könnte, dann kann ich das zeitnah so bestellen.
      Vielen Dank Schonmal,

      Gruß Julian
    • Also der Aufpreis zum 3700X lohnt denke ich nicht, mehr wie 5% Performance ist sicher nicht drin für fast den doppelten Preis. Warum einen extra Kühler? Die boxed Version vom 3700X mit dem AMD Kühler funktioniert prächtig, da sollte der 3600 auch klar kommen.

      Beim RAM denkst du sicherlich an 2x16GB? Unbedingt auf die Kompatibilitätliste beim MB-Hersteller schauen, ob die Riegel dann auch mit 3200 laufen! Da verliert imo der RYZEN die meißte Performance, sollten die nur mit 2133 oder so takten.

      Seasonic Netzteil ist super! NIcht übertreiben mit der Wattzahl, denke ein 550W sollte dicke reichen (zumindest jetzt, ohne die Geforce 3XXX).

      Das B550 funktioniert nur mit Matisse Ryzen, sicher das da später auch ein 4000er draufpasst?

      Ich denke die Grafikkarte passt gar nicht. Hab selber eine Gainward RTX 2080 GS, die gibts aktuell schon für unter 600. Und die langweilt sich selbst bei meinem R7 3800X noch. Alles in 4K spielbar.

      Fractal Design Gehäuse hab ich auch, aber das Define R6.
    • [list][/list]Würde 3600er nehmen und in Zukunft bei bedarf aufrüsten. Dann direkt Kerne verdoppeln.

      Wenn amd boxed kuhler getauscht werden soll (ist aber recht gut) sollte man gleich das optimum holen, den hat man ne Weile. Gleich dicksten beQuiet oder noctua, jedenfalls wenn kompatibel mit deinem Gehäuse.

      Definitiv das b550, damit wie du anmerkst, du mit hoher Wahrscheinlichkeit aufrüsten kannst. Hab alle Hersteller in Gebrauch, Gigabyte kann ich nicht empfehlen. Wenn du an irgendein feature gebunden bist okay, aber wenn du offen bist würde ich eher asus oder asrock empfehlen. BIOS/uefi und Windows tools sind einfach um Welten besser.

      32GB ram finde ich übertrieben, jedenfalls zur Zeit. Würde mich informieren wo der sweetspot von aktuellen ryzen liegt in Sachen ram-takt. Glaube bei Vorgängern war so bei 3600mhz. Davon 16GB mit ordentlichen timings. Vllt bekommt man die zweiten 16gb in Zukunft dann billiger, wenn dann eher bedarf da ist.

      Grafikkarte ist so ne Sache zur Zeit. Du investiert Haufen Geld in die restliche Hardware, musst aber erstmal überbrücken bis rtx30XX am Start ist. Mit begrenzter Grafik power, das ganze zu starten, sollte gut überlegt sein. Man wird ja durch die Grafik Einstellung ingame dann auch direkt konfrontiert das man nicht maximum einstellen kann....Fullhd hin oder her (AA, Wetter, Nacht). Falls der Bau des PC's nicht warten kann, würde ich probieren soviel budget wie möglich in die graka zu stecken um dann erst bei rtx 40xx wieder investieren zu müssen. Oder jetzt die 1660 nehmen und darauf einstellen das die erste Erfahrung mit dem neuen gerät vielleicht "getrübt" wird.

      Netzteil auch gleich das optimum nehmen, hab das gx80 jetzt nicht gegoogelt aber seasonic ist schonmal ne Option oder beQuiet. Mindestens gold zertifiziert, am besten gleich eins mit Platin.
      Die Hersteller haben meist ein verbrauchsrechner auf ihrer Homepage, da mal nach rechnen welche Dimensionierung in Sachen Leistung.

      Bei ssd's im budget Bereich, hab ich bei sandisk mehr vertrauen, meine persönliche Meinung.
      Bei der Kapazität würde ich weniger nehmen, dafür aber M2 Schnittstelle und eventuell von Samsung. Dazu noch ne alte HDD 2tb oder sowas, als datengrab/download Ordner für Videos usw.

      Wozu die WLAN Karte? Falls kabel ziehen keine Option ist, guck dir mal dlan/ powerlan an.
    • Kauther schrieb:

      Ryzen 5 3600 mit Arctic Freezer Lüfter.
      Würde sich der Aufpreis auf einen Ryzen 7 3700X lohnen?
      Du hast beim 3700 eben zwei Kerne mehr. Musst du wissen, ob du die brauchen wirst, Stichwort Streaming. Ansonsten ist der 3600 mehr als stark genug, um momentan jedes Spiel zu stemmen. Aber lass dieses Arctic-Ding weg. Der von mir bereits empfohlene Mugen ist da Welten besser.

      Rest passt so.

      Tormentor schrieb:

      Warum einen extra Kühler? Die boxed Version vom 3700X mit dem AMD Kühler funktioniert prächtig, da sollte der 3600 auch klar kommen.
      Der Wraith-Kühler ist zwar gut, aber auch ziemlich laut auf Dauer. Von daher empfehle ich auch immer einen anderen Kühler. :)

      Tormentor schrieb:

      Das B550 funktioniert nur mit Matisse Ryzen, sicher das da später auch ein 4000er draufpasst?
      Ja. Die B550 sind bereits Ryzen3 ready.

      xkkkx schrieb:

      Würde mich informieren wo der sweetspot von aktuellen ryzen liegt in Sachen ram-takt. Glaube bei Vorgängern war so bei 3600mhz.
      Die Ryzen der ersten Generation haben extrem von einem hohen RAM-Takt profitiert. Bei der 2nd Gen ist das nicht mehr ganz so extrem, womit 3200er komplett ausreichend ist. :)

      xkkkx schrieb:

      Gigabyte kann ich nicht empfehlen.
      Begründung? Ich habe zwar selbst fast nur Boards von ASRock in Benutzung, aber in den letzten beiden Jahren viele Rechner mit Gigabyte-Boards zusammen geschraubt. Und die funktionieren alle tadellos, ausser das 570er WiFi-Board.

      xkkkx schrieb:

      Bei ssd's im budget Bereich, hab ich bei sandisk mehr vertrauen, meine persönliche Meinung.
      Mehrere MX500 funktionieren bei mir seit Jahren ohne irgendwelche Probleme. Welchen Vorteil sollen denn die Sandisk haben?
    • Danke erstmal für die Antworten.
      Arctic Lüfter fliegt raus und wird gegen den Mugen getauscht, der Rest bleibt so. Beim Mainboard ist mir der Hersteller völlig wurscht. Hab das Gigabyte in erster Linie aufgrund des Preises ausgesucht.
      Die Grafikkarte ist der springende Punkt. Die RTX-Karten sind mir einfach zu teuer für ne auslaufende Generation. Auf dem Test-PC gestern habe ich ACC mit einer GTX1070 auf Preset "Hoch" gespielt, das reicht mir aus.
      32GB Ram sind für den Flugsimulator vorteilhaft.

      Gruß Julian
    • hab z270 gaming7 von GB....Katastrophe.
      Verliert beim Boot häufig das aktuelle OC profil, meist nach dem trennen vom Stromnetz. Bootet dann ohne xmp usw. BIOS UI/UX ist von vor 10 Jahren sieht garnicht nach uefi aus, aufm ersten Blick. Creative soundchip hat nen bug mit teamspeak (bug war bekannt, wurde von gb aber nichts unternommen), sound ubersteuert aufeinmal und man kann nur noch PC neustarten um das zu fixen. GB Windows tools sind ein witz. Seit dem rate ich eher zu anderen Herstellern, die haben auch ihre Probleme aber net nicht so viele auf einmal. Mein board hat jetzt auch wieder paar Jahre aufm Buckel, kann natürlich sein das sich GB darin gebessert hat.
      Ob sandisk oder crucial wird wohl im Endeffekt kein unterschied machen.
      Hab nur mehr vertrauen zu sandisk weil bei crucial hat ich bereits kaputte RAM Riegel. Von dem sandisk zeug von mir und bekannten kann ich nix negatives berichten. Das sind glaube Tschechen, falls Händler sich mal quer stellt, sollte das mitm support schneller gehen als bei crucial/USA. Aber wer anders kann natürlich andere Erfahrungen gemacht haben.
    • Günstige 550er Mainboards haben oft sehr wenig USB-Anschlüsse. Einfach mal überprüfen..... Am Pc wird meist mehr angestöpselt als an einer Konsole


      i7 8700K watercooled by alphacool - GAINWARD RTX 2080ti Golden Sample - 32GB DDR4 3000 CL15 - SSD only - CSW 2.5 - DSD Buttonbox - 4k Triple - S-Dream-Rig - Valve Index HMD
      Mein YouTube-Kanal
    • WLAN-Gaming ist nicht so pralle wg. schlechtem instabilen Ping (und kostet meist unverhältnismäßig mehr) und ein BT-Stick kostet unter 10 Euro bei Ama-dingens....


      i7 8700K watercooled by alphacool - GAINWARD RTX 2080ti Golden Sample - 32GB DDR4 3000 CL15 - SSD only - CSW 2.5 - DSD Buttonbox - 4k Triple - S-Dream-Rig - Valve Index HMD
      Mein YouTube-Kanal