Oculus Rift S

    • Anzeigegeräte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau von Fanatec-Lenkrädern für Simucube, OSW und andere

      Karstens VPP-OldSchool mit echten 4 PS

      i5 8400 | Gigabyte Z370P D3 | 16GB DDR4 3000 | Palit GTX 1080ti | Oculus Rift CV1 mit Touch | Simucube - 20Nm Mige - 480W - Ioni Pro HC - diverse Rims | SRM-Adapter | motopc CST-GT-Pedale | motopc-Handbremse | Realteus ForceFeel - Popomassage | VPP-Rig - Umbau zum Plattformmover SFX100 mit Simfeedback | Win10 Pro 64bit

      Kein Support per PN oder Mail! Fragt bitte im Forum, dann haben alle was davon!
    • Hy.
      Danke für die links.
      Doch bin ich etwas enttäuscht und habe mir eine höhere Auflösung mit einem weiteren Sichtfeld erhofft.
      Doch es soll wohl eher ein Facelift sein, und das ist es wohl auch und nicht mehr.

      Für mich schade, für Leute die gerade eine Rift kaufen wollten sicher nicht schlecht.

      Lg
      Franz
    • Es war ja schon vor einigen Monaten bekannt geworden, dass das Thema High End VR bei Facebook hinten anstehen muss. (Oculus Rift S: Statt neuer Rift 2 nur leichtes Hardware-Update; Palmer Luckey ist skeptisch)
      Insofern mus man das auch so sehen, dass hier die bekannte Brille etwas aufgefrischt wird.
      Eine Pimax oder StarVR ist von Occulus in meinen Augen mittelfristig nicht zu erwarten.
      Spannend wirds eben für Einsteiger in VR, wenn zum einen der Abverkauf der alten Rift beginnt und zum anderen ein - wie es bisher klingt - zusätzliches sehr komfortabel zu tragendes Modell kommt.

      Für viele hier sicher ein wenig enttäuschend, für den VR Markt an sich aber denke ich schon eine Bereicherung.
      Was ich anfange, bringe ich auch zu En
    • Bei mir ist ja immer mein kleiner IPD von 59mm ein Problem weshalb ich keine VR Brille mehr blind kaufen wuerde. Allein schon, da VR einfach unfassbar subjektiv ist. Aber hab erfahren, dass es im Stuttgarter Saturn einen Oculus-Stand gibt, der wohl (meistens) ab 14 Uhr von nem Oculus-Mitarbeiter besetzt ist und man Quest, Rift, Go und eben die Rift S testen kann. Ist hier in der Gegend auch der einzige der die ueberhaupt auf Lager hat. Kann also gut sein, dass das auch in anderen Saturns angeboten wird die die Rift S auf Lager haben. So viel sind das nicht. Kann man sich auf der Homepage anzeigen lassen. Gibt ja leider nur sehr wenige Moeglichkeiten neue VR-Brillen zu testen, ausser eben privat.

      Das gute Tracking ohne Sensoren, das lange 5m Kabel, das anscheinend gute Bild durch andere Panels und Linsen ohne mehr Hardwarehunger, weniger USB-Kabel, die fuer mich plausible Moeglichkeit auch ne Brille gut unterzubringen (gibt da nen Regler fuer vor/zuruck) die bleibende und fuer mich persoenlich sehr angenehme Oculus-Umgebung (und damit quasi Dirt-Rally 2.0 Garantie) sind alles Gruende die mich schon reizen.

      Wenn's die Zeit zulaesst werd ich das mal testen und direkt meine grossen Over-Ear Kopfhoerer mitnehmen. Sollen wohl auch bequem ueber den Buegel tragbar sein, aber wie bei allem was Tragekomfort angeht, ist das eben subjektiv und sollte getestet werden. Das integrierte Audio soll ja nicht so gut sein.

      Update: War heute Nachmittag mal dort. Leider kann man die Rift S dort doch noch nicht testen. Hab dann mit dem Mitarbeiter dort geredet und er hat nach dem anfaenglichen "PC kommt erst in einem Monat" (aber Sensoren fuer die CV1 noch in der Wand, in der auch der PC ist...) irgendwann durchblicken lassen, dass sie eben die Vorgabe haben jeden Neueinsteiger in VR zu der Quest zu lotsen, die Rift S ist also quasi (ungewollte) Konkurrenz zum eigenen Produkt. Kann ich bei so nem Stand auch irgendwie verstehen, da allein erstmal jede VR-Brille geil ist, ne Quest aber natuerlich den Vergleich zu ner PC Brille nicht gewinnen kann. Er hat mir dann geraten die einfach zu bestellen und 14 Tage zu testen, hab ich dann auch gemacht. Mal naechste Woche schauen wie das Teil so ist. Gebe dem Ganzen 50/50.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hio91 ()

    • Ich versuche mal den Thread am Leben zu halten,denke die Rift S hat es verdient :)
      habe mal im Nachbarforum was zu der Brille geschrieben, jetzt mit paar Ergänzungen:

      Nur in iRacing getestet, bisher..

      Ich habe die Brille gestern bekommen und habe sie bis jetzt ca. 13-14 Stunden in iRacing benutzt.
      Um die drei mal sogar volle 2 Stunden-Sessions hingelegt ohne Absetzen.
      Ich muss kurz ausholen, um genau meinen subjektiven Eindruck zu erlären.
      Mir wird es sehr schnell übel unter VR Brillen.
      Habe immer wieder mal Anläufe gemacht ,
      aber irgendwie hatte sich unbewusst in mir ein Ablehnen unter Vr zu fahren aufgebaut.
      So das ich mich nur darüber unterhalten muss, und schon gehts körperlich los.


      Ich sehe aber auch so viele Vorteile, so das ich zuletzt wieder angefangen habe mich zu konditionieren.
      Da ich das SFX100 Motion mir gebaut hatte, war das ein Schritt nach vorne die Übelkeit zu bekämpfen,
      denn so wird der Körper mit seinen Bewegungen synchronisiert zu der VR Welt.
      Aus maximalen 5-10min wurden 15-20min.
      Ich hatte diePSVR, Rift, die Vive, Vive Pro, Lenovo, HP, Samsung Odyssey+ bis dato ausprobiert.
      Zuletzt die Samsung Odyssey+ , da war die Übelkeit so ab der 20-25min beginnend vorhanden,
      also auch nur ein kleiner Schritt.


      Gestern die Rift S, ausgepackt, angeschlossen, in Betrieb genommen ohne jegliche Probleme.
      Eine Wohltat gegenüber den WMR Brillen
      Man sollte langsam anfangen , was ich auch auf Donington mit einem GT3 tat.
      Die Vorsicht hielt leider nur eine Runde. Bißchen mulmig, aber überhaupt keine Anzeichen von Übelkeit.
      Seit gestern rase ich ohne Rücksicht auf das Wohlbefinden.
      Und mit Absicht seit dem ersten Anschließen der Brille ohne Motion, das mir eigentlich hilft.
      Da ich gerade vor einigen Tagen die Samsung ausgiebig testete, und trotzdem mit starker Übelkeit zu kämpfen hatte,
      ist das auch keine "normale" Entwicklung.


      Mein subjektiver Eindruck ist folgender, es muss am Tracking liegen,
      denn so ein präzises Tracking hatten die anderen Brillen irgendwie nicht.
      Mit sehr niedriger Latenz, synchronisiert das noch mehr das Sehen und Bewegung.
      Trotz der veminderten 80Hz statt 90 Hz.
      Vielleicht hilft auch der vergößerte Sweepspot.
      Das wiederholte aufsetzen der PSVR brachte dieselbe Übelkeit wieder hervor.


      Dazu kommt der Komfort, ich liebe das PSVR-artige anlegen der Brille.
      Gegenüber der alten Rift, kein Beschlagen, ich schwitze sehr.
      Mein zweiter Nachteil habe ca 69,5 bis 70mm Augenabstand und einen großen Kopfumfang, Brillenträger.
      (+4 und +5, dazu natürlich Hornhautverkrümmung)..und natürlich noch "Alterssichtigkeit", trage also eine VariViewBrille.
      Das heißt der in die Weite-Sehen-Punkt meiner Brille muss zu 100% auf der Fresnelmitte "sitzen".

      Ich muss die schon ganz feste vorne an den Kopf "annageln".
      Die Rift S hat ja keine IPD Verstellung, aber einen sehr sehr großen Sweepspot.
      Normalerweise immer Mist bei mir wenn ich mir zB an die WMR HP oder Lenovo denke , kleiner Sweepspot,
      keine IPD Verstellung, ich schaue immer durchs Unscharfe.
      Aber so gute Fresnel hatte ich bis jetzt noch nie bei einer Brille wie bei der Rift S.
      Nur die Glaslinsen der PSVR sind da bißchen eine Ausnahme.
      Das ist der absolute Wahnsinn, der mir trotz , fehlender IPD Verstellung, Brille,
      keine maximale Annäherung der Augen an die Fresnel-Linsen ,
      es möglich macht nahezu alles scharf zu sehen.
      Mein Sohn meinte , er sieht alles scharf wenn er nur die augen herum dreht,
      nicht so wie bei den anderen von uns getesten VR Brillen, wo er immer den Kopf mitdrehen muss.


      Das ist so das beste Merkmal der Brille, gefolgt von dem VollRGB-Pixel Display, keine Subpixel,
      kein weichgespültes rumgemurkse wie bei der Odyssey +.
      Aber durch das jetzt ALLES scharf zu sehen ist, sieht man natürlich die Pixel, klein , aber ausgeprägt über das ganze Bild.
      Gute satte Kontraste und Schärfe. Schwarzwert , naja, nicht gerade "berauchschend", geht aber.
      Da ist die Odyssey aber sowas von gut.
      Wer aber "die Soundfunktion" so durchgewunken hat, ja das geht gar nicht !
      ...das ist unterste Schublade... wie kann man nur..
      Headset tragen geht nicht wegen der Kopfhalterung,
      man könnte sich wie in dem einem YouTubeVideo in dem die Brille vorgestellt wird,
      ja Halterungen drucken für Kopfhörer ala alte Rift. Bin jetzt mit InEars gefahren.
      ich vermisse mein sehr gutes großes Headset.
      Wenn man die Brille "ergonomisch" aufsetzen will, damit das Gewicht sauber verteilt wird und wenn man wie ich mit Motion fahren will,
      darf da absolut nix wackeln, geht das tragen großer Headsets nicht bei mir. Denn der Drehknopf zum festziehen der Brille muss am Hinterhauptbein sein. der Bügel geht dann diagonal übers Ohr zur Stirnauflage.
      Nur so sitzt sie "rüttelfest" und überlebt das Motiongewackele.
      Vom Komfort her , nach meiner PSVR, die beste Brille die ich auf haben durfte.
      Ich müsste mir , aufgrund meiner Kopfgröße und Form, eine andere Gesichtauflage "basteln" ,
      damit ich noch näher an die Fresnellinsen komme. So muss ich die "supersaugend" vorne quetschen.


      Ich betreibe die Rift S mit einer 1080er Extreme.
      Wenn man nicht in iRacing übertreibt bei den Grafikeinstellungen, alles super flüssig, trotz "nur" 80 Frames.
      Ja , ich merke das auch , ca mehr als ein Zehntel weniger Bewegungsauflösung, als die 90Hz Brillen.

      Was mir und anderen Rift S Usern zwischendurch passiert in iRacing,
      das vielleicht in einer Session von einer oder zwei Stunden, ein, zwei, oder drei Flashes in der Brille auftauchen.
      Vollflächige hellgraue Aussetzer , ca 1-3ms lang. Irgendwie nicht reproduzierbar.
      Könnte unter anderen USB Energiesparfunktion sein, im Oculus Forum ist es bekannt und die "arbeiten" dran.
      Wir beobachten das mal und geben hier Bescheid.


      Kurzes Fazit, für die 450eur, ich bekam sie für ca 400eur, ist das eine sehr sehr gute Brille.
      Ich würde keine andere "darunter" kaufen, für mich ist Sie DIE Einsteigerbrille.
      Auch was die Anforderungen an die Grafikkarte betrifft.
      Denn die HP Reverb oder die Valve Index, wollen ja auch bei hoher Bildwiederholfrequenz gefüttert werden.
      Da wird wohl nur die 2080ti gefühlt gute Arbeit verrichten können.
      Vor allem bei der Valve mit 120Hz oder gar ihre experimentiellen 144Hz :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PimboEen ()

    • Warum sollte sie nicht ? Ich denke mal, alles was mit Rift1 lief wird auch mit Rift S laufen, da dieses ja (auch) SteamVR-kompatibel ist. (Ohne SteamVR-kompatibilität hat keine Brille eine Chance)

      i7 8700K watercooled by alphacool - GAINWARD RTX 2080ti GS - 32GB DDR4 3000 CL15 - Samsung 970 EVO m.2 - CSW 2.5 - DSD Buttonbox - 4k Triple - Samsung Odyssey+ HMD Mein YouTube-Kanal - Flens07 Videostream
    • Also nach den ganzen reviews die ich gesehen habe scheint sie ein guter günstiger Einstieg in die vr Welt zu sein. Auch wenn man keinen. High end PC hat. Allerdings muss man wissen das die integrierten Kopfhörer nicht zu gebrauchen sind. Gerade in Sims ist der Sound wichtig.
      ARLA Season3 GT3-Pro-Champion
      GTR-PRO-2018 Champion

      [b][i][u]GTR-PRO-2018/2 Champion[/u][/i][/b]
      ClioCup-Champion


      Jinkame
      - YouTube
    • Was heißt denn nicht zu gebrauchen? Verglichen womit?

      Ich hab die standard Rift und find die Kopfhörer ganz gut (besonders im Vergleich mit meinem billigen Headset). Ich überleg ob ich die Rift weiterverkaufe und mir die S zulege.. daher ist das ne ernstgemeinte Frage :P
    • Erst mal informieren: Die Rift S hat keine Kopfhörer, sondern im Prinzip Lautsprecher an der Brille die in Richtung der Ohren schallen. Alternativ eine 3,5mm-Klinke verfügbar


      Gibt hier übrigens einen "Rift S Thread" :thumbup: mit einem ersten Erfahrungsbericht...

      i7 8700K watercooled by alphacool - GAINWARD RTX 2080ti GS - 32GB DDR4 3000 CL15 - Samsung 970 EVO m.2 - CSW 2.5 - DSD Buttonbox - 4k Triple - Samsung Odyssey+ HMD Mein YouTube-Kanal - Flens07 Videostream
    • Ja die bei der normalen waren gut aber die "Lautsprecher Kopfhörer" :P sind definitiv ein Rückschritt. So der Rest im passenden thread.
      ARLA Season3 GT3-Pro-Champion
      GTR-PRO-2018 Champion

      [b][i][u]GTR-PRO-2018/2 Champion[/u][/i][/b]
      ClioCup-Champion


      Jinkame
      - YouTube

      Beitrag von Liber8 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Test ist rum, Fazit: Tot!

      Assetto Corsa:
      Erst mal musste ich feststellen, das der Sweet Spot weiter unten liegt, also kam die Brille etwas höher im Gesicht. Das drückte schon sehr, störe aber nach 10 Min Fahre nicht. Das Tracking lief ganz gut, aber mit Motion sollte man sehr sparsam umgehen. (0.25 von den Basis-Settings ausgehend).
      Assetto Corsa Competizione:
      Fail des Monats! Tracking für die Katz, sehr unsauber. Auch mit schlechtesten Grafiksettings nichts zu machen. Unfahrbar. Und world scale stimmt hinten und vorne nicht. Ich bin kein 10 mehr und wieder das doppelte seit dem.
      Raceroom Racing Experience:
      Lief dann schon sehr gut, leider unter DX9, daher nützt mir meine 2080ti hier auch nicht weiter. Schade.
      iRacing:
      Tracking-Problem, nach einer Runde saß ich im Wagen 10cm weiter rechts. Ansonten ganz gut. Hier und da rutschte ich dann noch mal ein paar cm, das geht besser und ein 2 Stunden Rennen mit 30 mal CenterVR, wäre mir auch nichts.
      AeroFlyFS2:
      Zeigte mir eine Meldung, das angeschlossene Gerät würde nicht unterstützt werden, lief aber tadellos. Tracking okay, musste auch mal ein wenig nachjustieren, aber dann nach 10 Min. Bild AUS.
      Neustart des Systems,
      Brille tot.
      Kabel DP und USB raus und wieder rein, keine Reaktion mehr.
      Monitor an den DP gehängt, einwandfrei.
      Retoure-Ausgedruckt, eingepackt und Freitag geht sie zurück.