Internetprobleme (Glasfaserausbau ?) - Vodafone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Internetprobleme (Glasfaserausbau ?) - Vodafone

      Hallo zusammen,

      mich plagen seit Wochen Probleme mit meinem Internet. Anfangs noch nicht einmal unbedingt der Rede wert, verschlimmern sich die Probleme nun aber wöchentlich.
      Seit gestern ist es tatsächlich so weit, das mein Internet es kaum noch schafft die Google-Startseite zu laden. Speedtests, wenn sie den geladen werden, ergeben Werte von 130 kbit bis 1200 kbit. Meine Leitung sollte 100.000 kbit erreichen. Dabei ist es auch mittlerweile Tageszeit unabhängig.
      Zu erwähnen wäre vielleicht noch, das mein Upload und Ping nicht von diesen Problemen betroffen sind, sondern nur der Download.



      Vom Vodafone Support werde ich seit Wochen immer wieder mit der Aussage vertröstet das dies eben am Ausbau der Glasfaserleitungen liegt, und sie somit momentan nichts daran ändern können.

      Die Aussage eines Mitarbeiters vom Support heute war folgende : "Sie sollten froh sein das sie momentan so gut wie über gar kein Internet verfügen. Das heisst die Ausbauarbeiten sind somit schon ganz in ihrer Nähe und sollten bald abgeschlossen sein"


      Er hat mir dann noch den Vorschlag gemacht zusätzlich doch einfach einen DSL-Anschluss dazu zu buchen, da der nicht betroffen wäre.


      Als ein völlig Technikverständnissfreies Mitglied dieser Gesellschaft würde ich den ein oder andern von euch, der ähnliche Probleme hatte/hat oder sich mit dem Thema auskennt bitten, die Aussagen des Supportmitarbeiters mal zu bewerten und mir vielleicht etwas mit Rat zur Seite zu stehen.

      Die grosse Frage die ich mir nun eben stelle, ist mein kontinuierlich schlechter werdendes Internet tatsächlich dem sich nähernden Glasfaserausbau geschuldet und habe ich dann wirklich erst mal keine andere Wahl als zu warten und das beste zu hoffen das es nicht mehr all zu lange dauert ?

      Vielen Dank schon mal !

      Grüsse
      Heiko


      EDIT: Die üblichen Erste Hilfe Massnahmen wie Stecker ziehen, Router-Reset, Anschluss über Wlan und Anschluss über Kabel, Virensoftware abschalten etc. habe ich bereits durchgeführt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeiRie ()

    • Solche Werte hatte ich vorgestern auch, hat sich aber heute zum Glück wieder gelegt. Keinerlei Download, dafür aber maximalen Upload, Ping nicht messbar. :patsch:

      Woran das Problem genau liegt, schwer zu sagen. Ich habe eher so das Gefühl, durch die Abschaltung des analogen Fernsehsignals sind momentan die Digitalanschlüsse teilweise etwas überfordert. Allerdings fand ich die Aussage deines Support-Techis schon ein wenig frech.

      Anstatt dafür Sorge zu tragen, dass die Rotze wie bestellt funktioniert, soll der Kunde doch einfach was anderes dazu buchen, und natürlich auch bezahlen, um den Murks des Anbieters zu kompensieren. :bang:
      So einen Spruch hätte der mir mal drücken sollen; Der hätte ein paar Takte von mir gesagt bekommen. :saint:
    • War früher auch mal bei Vodafone Kabelinternet. Wenn da mal was nicht ganz rund lief, haben die immer mindestens die Hälfte der monatlichen Gebühren erlassen. Half technisch nicht weiter, aber immerhin...

      i7 8700K + EVGA GTX1080 SC watercooled by alphacool - 16GB DDR4 3000 - Samsung 970 EVO m.2 - CSW 2.5 - DSD Buttonbox - 4k Triple - Samsung Odyssey+ HMD Mein YouTube-Kanal - Flens07 Videostream
    • Ha mit den Werten kämpfe ich auch jeden Tag ab 19Uhr, wobei sich das nach meiner Kündigung etwas gebessert hat :(
      meinyutube

      AMD Ryzen 5 1600 - Gigabyte GA-AB350-Gaming 3 - 16GB DDR4 Dual Kit- 8GB Gigabyte GeForce GTX 1070 Windforce OC - 275GB Crucial MX30 -2000GB WD Blue WD20EZRZ - G25
    • Pfalzdriver schrieb:

      So einen Spruch hätte der mir mal drücken sollen; Der hätte ein paar Takte von mir gesagt bekommen.
      Also ich bin ganz ehrlich...ich bin eigentlich auch einer der bei sowas gerne mal steil geht.
      Bin für meine Verhätnisse tatsächlich noch sehr cool geblieben und hab nur etwas gelächelt und ihn gefragt ob das jetzt sein ernst ist. Denn sind wir mal ehrlich, sind das am Telefon nicht eh nur alles Marionetten ?! Korrigiert mich gerne wenn mein Eindruck täuscht.


      Flens07 schrieb:

      haben die immer mindestens die Hälfte der monatlichen Gebühren erlassen
      Da muss ich fairerweise sagen, das haben sie mir auch versprochen.
      Die letzten Wochen erstelle ich fast täglich Screenshots meiner Speedtests und dokumentiere sie mit Datum und Uhrzeit.

      Die Frage ist was bringt mir das aber momentan. Die Einbrüche sind mit einem kompletten Internetausfall gleich zu setzen. mit 120 Kbit bekomm ich halt eben nicht mal ne Internetseite geöffnet. An Rennen fahren in PCars ist ja nicht mal ansatzweise mehr zu denken.
      Ein positives hats ja...hab jetzt wieder angefangen Gothic 3 zu spielen, da brauch ich wenigstens kein Internet.
    • Grundsätzlich solltest du alles Schriftlich festhalten. Spätere dinger wie "aber Ihr Mitarbeiter hat gesagt..." werden gern ignoriert. Dein Anbieter hat gewisse toleranzen was die geschwindigkeit angeht. Aber gerade 1% von dem was dir lt Vertrag angeboten wurde und was du ja monatlich auch komplett bezahlst steht in keinem Verhältnis. Deshalb Mahne deinen Anbieter an, die Probleme zu beheben und setze Ihm entsprechend eine Frist. Du musst Ihm die Möglichkeit geben das Problem zu beheben. Im Handwerk ist es glaub ich 3 mal, wenn dann nichts passiert ist, hast du Sonderkündigungsrecht.

      Einfach mal ein wenig druck machen, die kommen dir dort entsprechend entgegen.

      "I fear not the man who has practiced 10,000 tracks once, but I fear the man who had practiced one track 10,000 times"

    • Canuma schrieb:

      Deshalb Mahne deinen Anbieter an, die Probleme zu beheben und setze Ihm entsprechend eine Frist.

      Canuma schrieb:

      Einfach mal ein wenig druck machen, die kommen dir dort entsprechend entgegen.
      Bin ich voll bei dir.
      Die Umsetzung dessen ist allerdings sehr schwierig. Sind wir doch mal ganz ehrlich, diese Marionetten die man bei der Servicehotline ans Ohr bekommt, geben einen feuchten Dreck darauf ob man Druck macht, ihnen irgendwelche Fristen setzt, die Kündigung des Vertrags androht oder wie auch immer.

      Die haben ihre Vorgaben was sie wann dem Kunden zu erzählen haben und damit ist die Geschichte für die gegessen.
      ich kann ihnen dabei ja nicht mal einen Vorwurf machen. Denn das ist genau das was der Arbeitgeber von Ihnen verlangt und wofür sie eben auch bezahlt werden. Das "Schicksal" einzelner spielt da keine Rolle.

      Vielleicht wäre der schriftliche Weg eine alternative etwas Druck zu machen ?!

      Canuma schrieb:

      hast du Sonderkündigungsrecht.
      Das ist Interessant. Das werde ich mal checken. Danke für diese Info !!!
    • HeiRie schrieb:

      Die Umsetzung dessen ist allerdings sehr schwierig. Sind wir doch mal ganz ehrlich, diese Marionetten die man bei der Servicehotline ans Ohr bekommt, geben einen feuchten Dreck darauf ob man Druck macht, ihnen irgendwelche Fristen setzt, die Kündigung des Vertrags androht oder wie auch immer.
      Klar da hast du Recht. Meistens sitzen dort irgendwelche Studenten die sich etwas dazuverdienen wollen und können wirklich nichts dafür. Schade das manche bei denen Dampf ablassen. Trotzdem kannst du dort die Problematik schildern und dir eine Post oder Email adresse geben lassen an die du deine Anliegen schriftlich vorbringen kannst. Denn auch die haben einen Vorgesetzten.

      Fakt 1: Du zahlst den Vollen Preis für 100k Internet
      Fakt 2: Es kommt 1% bei dir an
      Fakt 3: Die Versprochene Leistung wird Vertragsgemäß nicht eingehalten.

      Mit Kündigung musst du auch nicht gleich drohen. Gib ihnen erstmal die Chance zur Nachbesserung um die Probleme Zeitnah zu beheben mit Fristen. Wenn diese Fristen verstrichen sind, kannst du entsprechend gebrauch von deinem Sonderkündigungsrecht machen, da der Anbieter seinen Vertraglichen Pflichten nicht nachkommen kann / will.

      Hier ein interessanter Artikel dazu: Bei zu geringer Internetleistung besteht Recht auf Nachbesserung


      Im Handwerk läuft das so ab. Du bekommst z.b. neue Fenster. Nach der Montage stellst du fest, die sind undicht oder schließen nicht richtig. Dann musst du der Firma 3 mal die Chance geben das Problem auszubessen. Wenn nach dem 3. mal nichts passiert ist, hast du das Recht eine andere Firma zu beauftragen und die Kosten der 1. Firma in Rechnung zu stellen. Gleiches gilt bei allen anderen Verträgen.


      Tip für Vodafone. Verschick die Sachen per Einschreiben oder per Fax und lass es dir entsprechend Quittieren. (beim Fax die Empfangsbestätigung). Es ist nicht selten vorgekommen, dass Kündigungen oder ähnliche Sachen "nie Angekommen sind".


      EDIT: Auch der Gesetztgeber hat in mehreren Urteilen das Recht der Nutzer gestärkt. Grundsätzlich besteht ein Sonderkündigungsrecht wenn dauerhaft weniger als 50% ankommen bishin zu Ausfallentschädigungen.

      So urteilte beispielsweise das Amtsgericht Kiel (Az.: 106 C 21/11) im Sinne eines Verbrauchers, dessen DSL-Geschwindigkeit deutlich zu gering ausfiel. Die Richter entschieden, dass dem Verbraucher ein Kündigungsrecht wegen Wegfalls der Geschäftsgrundlage (§ 313 Abs. 3 S. 2 BGB) zusteht, wenn die vereinbarte Bandbreite um mehr als die Hälfte unterschritten wird. Mit anderen Worten: Der Kläger konnte ohne Fristsetzung kündigen, da weniger als 50 Prozent der vereinbarten Geschwindigkeit genutzt werden konnten.

      Ähnlich sah es auch das Amts­gericht München am 07.11.2014 (Az.: 223 C 20760/14). Nach Meinung der Richter darf der Kunde wegen Wegfalls der Geschäfts­grund­lage außer­ordentlich kündigen, wenn bei einer vereinbarten Bandbreite von bis zu 18 Mbit/s dauer­haft nur 6 Mbit/s ankommen. Die AGB-Klausel stehe dem in einem solchen Fall nicht entgegen.

      "I fear not the man who has practiced 10,000 tracks once, but I fear the man who had practiced one track 10,000 times"