theschmid Hotlaps & Setups

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • theschmid Hotlaps & Setups

      Hallo zusammen :)

      Ich werde auf in diesem Threat immer wieder Setups reinstellen und hoffe dem einen oder anderen dabei helfen kann :)

      Beginnen möchte ich die Setup-Serie mit folgendem Video um zu zeigen, was auch mit einem eher langsameren und eher wenig gefahrenem Fahrzeug möglich ist.
      Falls jemand nun ein Setup braucht schreibt er es am besten hier rein und ich schau, was sich da machen lässt. :popcorn:




      Renault R.S. 01 GT3

      Der Einzige GT3 Wagen im Feld, der 7 Gänge besitzt. Der Renault kann alles, aber leider nicht perfekt und gehört aus meiner Sicht zum oberen Mittelfeld. Seine grosse Stärke, durch die Möglich zur Einstellung der Spur auf -4.5, sind schnelle Kurven. Leider beginnen die Reifen aber auch schnell abzubauen und der Renault wird er mit der Renndauer immer mehr zickiger und desshalb auch schwerer zu kontrollieren. Mir persönlich gefällt das zickige nicht, denn ich will immer wissen, was der Wagen macht und nicht auf einmal erschrocken ihn kontrollieren müssen.


      Pros:
      • extreme Kurvenfahrt
      Cons:

      • Motorleistung
      • ungewohntes Schalten
      Empfehlung:

      • Kurvenreiche Strecken z.B. Watkins Glen
      • Strecken auf höherer Meereshöhe z.B. Road America


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theschmid ()

    • PFC-Paula1969 schrieb:

      Wäre super wenn noch eine Erklärung, wieso, weshalb, warum :thumbsup:
      Dies würde aber dann ca. ein 30min oder länger Video geben ^^ . Muss schauen, ob ich Zeit finde, denn es ist einfacher nur eine schnelle Runde reinzuhauen als ein langes Video ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theschmid ()

    • Accura NSX GT3

      ein Super-Wagen mit der besten Aerodynamik aller GT3 Wagen dazu kann man den Wagen auch sehr gut Pushen ohne die Kontrolle zu verlieren. Der Acura lasst sich auch ideal Einstellen, es fehlt aber einfach an Motorleistung. Würde der Wagen schneller auf der Geraden sein, würde ich den sofort nehmen!

      Pros:
      • Kurvenfahrt
      • Stabilität
      • Bremsen
      • hohe konstante Rundenzeiten
      Cons:
      • Motorleistung
      Empfehlung:
      • Kurvenreiche Strecken ohne lange Geraden z.B. Nürburgring, Long Beach



    • Ferrari 488 GT3

      Der mit Abstand beste Allrounder im GT3 Feld. Durch die vielen Patches wurde der Speed des Ferraris stark eingebremst, aber er gehört immer noch neben dem Audi, AMG un Laborgini zu den Top 4 GT3 Fahrzeugen. Seine ganz grosse Stärke sind die Renenn, den mit den Ferrari bracht man von den Curbs keine Angst zu haben, weil man Sie einfach voll mitnehmen kann. Neben den super Federn kann der Ferrari auch mit hervorragenden Bremsen Punkten. Wie der Acura GT3 lässt sich auch der Ferrari sehr gut Einstellen und der Topspeed ist auch nicht schlecht. Ich persönlich würde den Ferrari nie nehmen, weil es eben der Cheater-Wagen abgestepelt wurde. :D

      Pros:
      • Kurvenfahrt
      • Stabilität bei Curbs
      • Bremsen
      Cons:
      • keine
      Empfehlung:
      • Alle Strecken


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theschmid ()

    • Neu

      Muss auch mal schauen, aber so lange Strecken haben eher das Potential für eine ungültige Runde und das bedeutet viel Arbeit bis endlich mal eine Runde sitzt :sleeping:
      Wird daher eher eine bucklige Strecke werden, wo man das Setup auch auf der NOS verwenden kann :)
    • Neu

      Mercedes AMG GT3


      Mein Absolutes Lieblingsauto, nicht vom Design her sondern wie sich der Wagen fährt. Weil der AMG so schwer und träge ist muss man in sehr Rund fahren. Bedeutet, dass man nicht einfach in eine Kurve reinstechen kann, sondern man muss die Kurve eher mit viel Schwung ausholen und versuchen den Speed durch die Kurve mitzunehmen.

      Mein persönlicher Fahrstiel passt einfach perfekt zu genau diesen Gegebenheiten und mit dem hohen Topspeed ist der AMG auch auf der Geraden fast unschlagbar. Sogar Kurbs können dem AMG nicht viel bieten und durch die Gewichtsverteilung von 50/50 ist er zudem auch sehr stabil.
      Man kann den AMG mit dem BMW M6, oder den Renault GT3 vergleichen, denn all diese Fahrzeuge verlangen ein anderen Fahrstiel als z.B. einen Audi, denn man in jede Kurve ohne Probleme prügeln kann. Fahren mit dem Daimler muss also gelernt sein!

      So kam es nun, dass ich dieses Fahrzeug für die ApexOnlineRacing (AOR) ausgesucht habe und dort gerade das Zeug am reissen bin mit unserem @InFect0815 ^^ (Mehr aber auf unseren Youtube Accounts)

      Der AMG hat aber auch einen grossen Nachteil, sein hohes Gewicht. Durch dieses Gewicht muss man auch einiges früher Bremsen als z.B. bei einem Ferrari und kann mal schnell ausgebremst werden. Neben den eher schwächeren Bremsen sind Kurven auch nicht gerade das gelbe vom Ei, aber ganz so schlecht, wie ein Nissan GT3, ist er trotzdem nicht und befindet sich da im guten Mittelfeld.

      Pros:
      • Topspeed
      • Stabilität bei Curbs
      • Beschleunigung
      • Fahrzeugstabilität (sorgt für Konstanz bei Rennen)
      Cons:

      • grenzwertige Rennbedingungen (zu kalt für Harte Reifen, zu heiss für Weiche)
      • Highspeed Kurven
      Empfehlung:

      • schnelle Strecken wie z.B. Monza, Watkins Glen, Daytona


      Ich bin schon mit dem Flügel 0/0 eine 1:44.8xx gefahren ;)


      Flügeleinstellung für Monza: Qualifying 0/0 und fürs Rennen: 0/1
      für alle anderen Strecken ist man aber auf der sicheren Seite mit 3/13
    • Neu

      Ich hätte gern mal einen schönen Base Setup für den Porsche 911 GT3 R :help:
      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)
    • Neu

      Ginetta G55 GT3



      Weil der Ginetta GT4 so schön zu fahren ist, denkt man schnell, dass die grosse Gini auch super zu fahren ist. Leider ist dem nicht so, denn die Gini kann beim Ambremsen richtig herumzicken. Beim Fahren fühlt sich die Ginetta sehr leicht an, bedeutet, man hat das Gefühl schnell unterwegs zu sein und die H-Schaltung lässt auch ein anderes Feeling aufkommen. Auf gerade Engen Passagen kann dies einen grossen Vorteil bringen, jedoch nicht auf Highspeedkurven. Neben den Vorteilen sind aber die Kurbs extrem Gefährlich, denn die hebeln die Ginetta schnell mal raus. Auch merkt man die fehlende Motorleistung, was sich in der Beschleunigung oder im Topspeed bemerkbar macht.



      Pros:
      • enge Kurven
      Cons:
      • Kurbs
      • Motorleistung
      Empfehlung:

      • Enge kurvenreiche Strecken wie z.B. Monte Carlo, Long Beach