Thema Router - woher kommen die großen Preisunterschiede und was brauche ich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thema Router - woher kommen die großen Preisunterschiede und was brauche ich?

      Moin moin,

      heute geht es bei meiner Unwissenheit um das Thema Router.

      Problem und Ausgangslage:

      Ich habe vDSL bei Vodafone (100.000 im Download und 40.000 im Upload) und bin auch ziemlich happy damit. Aber: Obwohl wir nur eine 58qm-Wohnung haben, habe ich mit meinem Handy im Schlafzimmer und in der Küche große Probleme mit dem WLAN-Empfang. Da ist aber nur das kleine Bad bzw. der kleine Flur dazwischen. Auch, wenn meine Freundin im Schlafzimmer über WLAN TV oder Netflix schaut (weil ich im Wohnzimmer im Rennsitz sitze :saint: ), kommt es vor, dass die Verbindung ganz weg geht.
      Das finde ich ziemlich zum kotzen und bei der kleinen Wohnung kann das auch nicht sein.

      Wir haben den Standardrouter, der bei Vodafone dabei war. Gleichzeitig kann ich sagen, dass früher bei meiner Familie eine FRITZ!Box im Einsatz war, die im Flur im Keller hing. Damit hatte man selbst zwei Stockwerke höher keine Probleme mit dem Empfang.

      Ich habe ja wenig Ahnung von sowas, aber die AVM-Fritz-Box-Geräte sollen wohl die besten sein, oder?

      Aber jetzt geht's los. Da gibt es ja ziemliche Preisunterschiede.

      Wenn ich nach Routern für vDSL schaue, dann kann ich mir folgende Liste (aufsteigend nach Amazon-Preis) bauen:

      FRITZ!Box 7430 für 84 Euro
      FRITZ!Box 3490 für 117 Euro
      FRITZ!Box 7560 für 139 Euro
      FRITZ!Box 7490 für 175 Euro
      FRITZ!Box 7580 für 210 Euro
      FRITZ!Box 7590 für 228 Euro

      Aber: Was brauche ich denn?

      Wie gesagt, die Wohnung ist klein, 2 Zimmer, Küche, Bad, 58qm.
      Was wir aber haben, ist ziemlich viele Geräte, die gleichzeitig über WLAN verbunden sind. Da wären die PS4 über LAN, drei Handys, zwei Tablets, 2 Laptops, ein ebook-Reader und die Amazon Fire TV Box. Die Geräte sind nicht immer gleichzeitig an, aber abends schon ordentlich was.

      Also: Erklärt mir mal bitte, was da los ist.
      Ich erlaube mir mal, den Experten @sickhead racing hier zu markieren, da du mir schon häufiger als Netzwerk-Experte aufgefallen bist, Alex :hi:

      Ich danke euch schonmal einmal mehr im Voraus :thumbup: :prost:
    • Für solche Fälle habe ich mir einen Repeater geholt... der erhöht die Reichweite deines WLANs. Habe auch so ein paar tote Ecken (z.B. Küche) - dort jetzt aber immer Internet-Radio (ohne Gequatsche 8o ) im WLAN am duddeln. Funktioniert 1a.

      Habe nen günstigen von Aldi für bummelig 15€ damals geholt. Gibt es immer wieder mal. Es muß nicht Immer gleich Fritzbox sein. Auch wenn die gut sind.

      Kann ja sein, dass du da tragende Wände mit viel Metall hast - da kommt kein WLAN richtig gut durch... da musste evtl. von einer anderen Richtung "einstrahlen"

      i7 8700K + EVGA GTX1080 SC watercooled by alphacool - 16GB DDR4 3000 - Samsung 970 EVO m.2 - CSW 2.5 - DSD CSW-Buttonbox - 4k Triple - Samsung Odyssey HMD Mein YouTube-Kanal - Flens07 Videostream
    • Die FritzBox ist neben der Leistung eher wegen den enormen Features, die die wenigsten Anwender nutzen, so teuer. Wenn du kein DynDNS, VPN etc nutzt geht der billige Kram. Entweder wie Flens schreibt ein Repeater, oder vielleicht besser sogar über PowerLAN mit Wlan Ausgang. Das wäre soetwas 260-5979973-4821400?ie=UTF8&qid=1539787758&sr=8-3&keywords=powerline wlan adapter.
      Den kleinen verbindest du mit dem Router, der schickt die Daten über deinen Stromkreis an den Funkadapter in der Küche. Die Latenzen sind geringer als bei Repeatern.


      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben." - Walter Rhörl

      Rollo's Garage


    • Ach, das ist ja interessant, @Roland Horn. Davon hab ich auch noch nie gehört...
      Dann könnte ich so ein Ding im Schlafzimmer platzieren (in der Küche ist es echt nicht so wichtig :D ). Es bleibt dann aber dasselbe Netzwerk, mit dem man sich verbunden hat, oder habe ich dann zwei Netzwerke, je nachdem, wo ich bin? ?(

      Ich beschäftige mich mit sowas einfach nie. Es soll einfach funktionieren :lol:
    • Bei einem Repeater ist es das gleiche Netzwerk, die Lösung von Roland erzeugt mWn ein neues Netz....

      Edit: okay - der oben verlinkte Artikel kann wohl so etwas wie WiFi-Clone. Wird dann wohl ähnlich funktionieren...

      i7 8700K + EVGA GTX1080 SC watercooled by alphacool - 16GB DDR4 3000 - Samsung 970 EVO m.2 - CSW 2.5 - DSD CSW-Buttonbox - 4k Triple - Samsung Odyssey HMD Mein YouTube-Kanal - Flens07 Videostream
    • bei power lan mus die leitung durchgehend sein, also darf nicht abgezweigt sein zum endgerät. Jede abzweigdose zwischendrin schwächt das signal. Mal schauen od der router und die endgeräte alle auf der selben frequenz funken. 2,4 und 5.
      Denke die kommen sich alle ins gehäge.
      Gib bei tante googel > routerbibel < ein, da sollte was gutes kommen, und dein problem vlt behandeln
      Ist ein anderes forum playstation aber seriös
    • PowerLan ist das gleiche Netzwerk, nur eben statt über LAN dann über Strom. Die Effizienz ist nicht so hoch wie bei LAN, aber dennoch in der Regel weit besser als über Repeater. Habe zuhause auch PowerLAN (ohne Wifi) weil ich über T-Enertain Fernsehe (also über eine Büchse die das Fernsehen übers Netz liefert). Ist für Mieter unter Freunden, Bekannten und Angestellten meist der Rat den ich da geben kann. Funktioniert wunderbar. Grundsätzlich ist das so, dass der Stromzähler das Ende der Übertragung ist. Innerhalb eines Stromkreises kann in jede Dose so ein Adapter gesteckt werden. Gegen übersprechende Leitungen sind die verschlüsselbar. Im Schnitt kommen aus der Zweitdose (je nach Leitungsqualität und Weg) schätzungsweise 80% an.


      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben." - Walter Rhörl

      Rollo's Garage


    • Die Preisunterschiede kommen meist durch die Features der FRitzbox, insbesondere für welche DSL Geschwindigkeiten der Router ist (nicht jeder Router kann 50000 oder 100000 DSL), ob 100er oder 1000er LAN, WLAN Standard (2,4 GHZ oder auch 5 GHZ und dazu noch bei welcher Geschwindigkeit) usw. Bei AVM auf der Seite gibt es irgendwo eine gute Übersichtsseite dazu. Edit: gefunden: AVM Produktvergleich – FRITZ!Box | AVM Deutschland
      DLAN / Powerline usw. wird immer wieder gerne als Allheilmittel angepriesen...ich behaupte aber mal, die haben alle noch nie PCARS 2 damit gezockt (oder BR Shooter etc.) bei denen der kürzeste Verbindungsabbruch zum DC führt. Habe es selber im Einsatz, musste es aber für die PS4 wieder entfernen. Es gibt da einfach zu viele Variablen, die man nicht kennt im häuslichen Stromnetz. Liegen Sender und Empfänger auf der gleichen Phase, durch wie viele Sicherungen, FIs usw. muss das Signal, alle möglichen Störquellen durch Verbraucher (blöd gesagt kann das Anspringen der Kühltruhe im Keller, der Heizung, der Trockner, die Waschmaschine oder z.B. gibt es oft durch LED Lampen böse Störungen im Stromnetz, die das DLAN stören). Habe das über Monate ausprobiert, mit Tablet zur Überwachung neben dem Bildschirm beim Zocken und DCs kamen durch das Powerline. Router hatte dann immer noch Internet und wenn ich direkt z.B. per WLAN am Handy etwas aufgerufen habe, ging das auch. Der Abbruch war auch nicht lang, zum Zocke aber fatal. Nutze es immer noch um weitere WLAN Acces Points im Haus zu realisieren, dort ist es dann auch egal, wenn mal ein kurzer Abbruch ist (beim Streamen oder so, wird ja eh gepuffert, beim Surfen ist es auch egal...beim Zocken geht das halt nicht). Ich zocke daher schon länger über eigenes 5GHZ WLAN nur für PS4, PC und Tablet mit den Zusatzapps, inkl.1080P 60FPS Streaming und habe keine DCs mehr und Pings entsprechen einem verkabelten PC hier (die schwanken halt hier nach Gesamtauslastung des DSL tageszeitenabhängig).
      Fritzboxen sind nun mal hierzulande sehr geläufig und du kannst halt alles mögliche damit machen (z.B. habe ich meinen Linux SAT Receiver als Streaming Server und kann per Tablet oder Handy über das Internet auch darauf zugreifen und glotzen, oder eben auch Hausautomation usw.). Geht mit anderen Boxen natürlich auch, bei den Fritzboxen ist halt im Netz eher alles dokumentiert und man kann sogar erweiterte / inoffizielle Firmwares installieren um noch mehr zu machen wenn man mag...die "Fanbase" macht es halt möglich.
    • Okay, danke für die ausführliche Antwort, Alex @sickhead racing!

      Was empfiehlst du mir also?

      Flens07 schrieb:

      LAN ist ja wohl dort, wo es gebraucht wird vorhanden
      Ich lege für jedes Rennen ein Kabel durchs Wohnzimmer zur PS4, um sicher zu sein. Für alles andere reicht WLAN ja aus. Nur der bloße Empfang ist im Schlafzimmer einfach zu schlecht.

      Ich finde das mit einem Repeater irgendwie fragwürdig, weil die bloße Distanz vom Router ins Schlafzimmer halt echt nur sehr kurz ist. Deshalb schiebe ich es auf den schlechten Router (heißt: das schlechte WLAN-Signal, die schlechte Antenne), kann aber auch falsch sein. Wir haben im Flur auch nur eine Steckdose (ist klein) und die ist echt vielleicht mal 3-4 Meter vom Router weg und ins Schlafzimmer sind es von da auch nur vielleicht 3-5 Meter (je nachdem, wo).
      Ansonsten kann der Router von den Features ja eigentlich alles - ich habe im Wohnzimmer ja kein Problem.
      So Dinge wie USB-Anschluss und mehrere Telefone usw. brauche ich alles nicht. Ich hatte noch nie das Bedürfnis, etwas mit USB an den Router zu schließen und wir haben auch nur ein Telefon.
    • sickhead racing schrieb:

      ...wird immer wieder gerne als Allheilmittel angepriesen...ich behaupte aber mal, die haben alle noch nie PCARS 2 damit gezockt (oder BR Shooter etc.) bei denen der kürzeste Verbindungsabbruch zum DC führt.

      Doch habe ich und auch einige die ich kenne. In meinem Fall PCars auf allen drei Plattformen- Problemlos. Derartige Probleme hatte ich noch nie, in keiner Wohnung- und das waren einige, nutze es seit vielen Jahren- und weder mit PS4, Xbox noch mit PC kam es zu Problemen. Und @McWursTy möchte einfach nur WLAN in Schlafzimmer und Küche. Vielleicht im Hinterkopf behalten.


      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben." - Walter Rhörl

      Rollo's Garage


    • Schau doch mal in deiner DSL Box auf welchem Funkkanal dein W-Lan sendet @McWursTy. Ich vermute da steht Automatisch, stell da mal eine Zahl ueber 10 ein. Ich hatte mit meinem Wlan aehnliche Probleme und bin dann durchs stoebern im I-net auf diese Loesung gestossen. Die Auto Einstellung nutzt meistens die kleinen Zahlen und deine Nachbarn verwenden auch diese, darum kann es zu diesen Problemen kommen wenn das Schlafzimmer naeher an dem W-Lan zum Nachbarn ist.
    • Auch nicht so einfach...im 5GHZ Netzt gibt es z.B. in höheren Kanälen die Radarerkennung und dann muss der Router auf einen anderen Kanal oder 2,4GHZ wechseln...das Thema kann man generell nicht pasuchalisieren, egal ob LAN, DLAN, Powerline oder WLAN. Viele wissen z.B. auch nicht, dass der MIschbetrieb von WPA/WPA2 das WLAN auf 144Mbit limitiert und wundern sich über den geringen Durchsatz, trotz neuster Hardware und Endgeräte...viele Kleinigkeiten.